Als einzige Fußball-Liga auf Kreisebene hat die A-Klasse 6 keine "englische Woche". Sie trägt also am Wochenende erst ihren vierten Spieltag aus, der bereits am Freitag eröffnet wird.
Ein klarer Favorit auf die Meisterschaft hat sich bislang noch nicht herauskristallisiert. Beim SC Steinbach stehen zwei klaren Siegen eine deutliche Auswärtsniederlage gegenüber. Und der TSV Wilhelmsthal hat überhaupt erst ein Spiel gewonnen. Die beiden Ex-Kreisklassisten wurden vor der Saison hoch gehandelt, ebenso die SG Nordhalben, die immerhin mit sieben Punkten hinter dem Überraschungsteam aus Lauenstein auf Platz 2 liegt.


Steinbacher heute gefordert

Zum Auftakt des vierten Spieltags trifft der noch sieglose SV Friesen III um 18.30 Uhr auf den SC Steinbach. Die Rennsteig-Truppe möchte mit einem Sieg wieder die Tabellenführung übernehmen - zumindest vorübergehend.
Ansonsten stehen einige reizvolle Nachbarduelle auf dem Programm. Eines davon wird am Samstag um 16 Uhr in Ebersdorf angepfiffen, wenn der gastgebende TSV den Tabellenführer SG Lauenstein erwartet. Dann wird sich zeigen, ob die Gäste zu Recht so weit vorne stehen. Zeitgleich hat der TSV Wilhelmsthal die SG Birnbaum zu Gast und kann nur mit einem Dreier die eigenen Ambitionen aufrecht erhalten. Im Spitzenspiel in Nordhalben erzielte übrigens der neue Spielertrainer Daniel Wünsch seinen ersten Treffer für den TSV.
Weiter geht's am Sonntag um 14 Uhr in Pressig, wenn die SG auf die punktlosen Nurner trifft und den zweiten Saisonsieg verbuchen will. Eine Viertelstunde später treffen in Stockheim (gegen Neukenroth II) zwei weitere Nachbarrivalen aufeinander, und zwar mit Vorteilen für die FC-Reserve.
Ab 15 Uhr spielt der FC Welitsch gegen die SG Steinberg/ Gifting und will auch sein zweites Heimspiel gewinnen. Die SG Teuschnitz hat die eigenen Erwartungen noch nicht erfüllt und steht gegen die SG Nordhalben vor einer sehr hohen Hürde. Dieses Spiel wird in Wickendorf ausgetragen.