Unter den Mitwirkenden war der Gesangverein Obersdorf bei Hochstadt/Main mit seinem gemischtem Chor (Leitung Ingrid Müller). Zu diesem Chor besteht schon seit vielen Jahren eine Freundschaft, die anlässlich von Feierlichkeiten oder Jubiläen immer wieder aufgefrischt wird.

Außerdem traten auf: der Männerchor der Eisenbahnsinggruppe "Frohsinn" Pressig (Leitung Georg Wolf), der Gesangverein 1892 Rothenkirchen mit Frauen-, Männer- und gemischtem Chor (Leitung Karina Klaumünzner), der Männerchor der Sängerrunde "Eintracht" Reichenbach (Leitung Norbert Daum) und die Gastgeber von der Sängerrunde Welitsch mit ihrem Männerchor (Leitung Hans Konrad) und Frauenchor (Leitung Michaela Scherbel).

Schon bei "Singing all together", dageboten von den gastgebenden Chören, sprang der Funke der Begeisterung über.
Und dann gelang dem Frauenchor eine Überraschung: Zunächst sangen die Damen mit schwarzen Jacken bekleidet, den Evergreen "Only You" und kaum brauste der Beifall auf, zogen sie mit Schwung die Jacken aus undpräsentierten ihre nagelneuen T- Shirts mit der Aufschrift "sing A moll".

Michaela Scherbel lüftete das Geheimnis: Es ist der neue Name des Frauenchors. Lange Zeit haben die Damen gegrübelt, um einen passenden Namen zu finden. Aber bei "sing A moll" waren sich alle einig. "Ganz schön pfiffig", sagte ein lachender Vorsitzender Rüdiger Detsch.

Ein Grußwort sprach Zweiter Bürgermeister Arno Hoffmann, auch Vorsitzender des Gesangvereins 1892 Rothenkirchen.

Die Männer der Eisenbahnsinggruppe "Frohsinn" erfreuten die Gäste mit dem Weinlied "Ich weiß ein Fass im tiefen Keller" und der Ballade "Aber dich gibt's nur einmal für mich". Es folgten mal einfühlsame mal schmissige, stimmungsvolle Volks-, Heimat- und Trinklieder. Alle Chöre erhielten viel Beifall für ihre harmonischen Auftritte.

Zum Schluss sangen die Eisenbahnsinggruppe "Frohsinn" und die Sängerrunde Welitsch gemeinsam das nachdenklich- einfühlsame Lied vom Bajazzo. Unter Leitung von Siegfried Weißerth und musikalischer Begleitung von Georg Wolf am Akkordeon machte sich jetzt, nach all den lustigen und fröhlichen Gesängen, ein Gänsehautgefühl im Saal breit und allen sangen den Refrain vor sich hin: "Ich bin kein Bajazzo, bin auch ein Mensch wie du".