Strahlende Goldprüflinge aus der Musikschule Volkacher Mainschleife: Schon seit Jahren zählen die Laienmusiker der Musikschule zu den Besten und erreichen regelmäßig die höchste Qualifikation im Laienmusizieren. Auch bei der jährlichen Sommerprüfung waren zwei Volkacher Musikschüler sehr erfolgreich: Maximilian Eberth (Tuba) und Lukas Halbritter (Schlagzeug) absolvierten die Goldprüfung D3 des Nordbayerischen Musikbundes in der Bayerischen Musikakademie in Hammelburg mit Bravour, wie aus einer Pressemitteilung der Stadt Volkach hervorgeht.

Lukas Halbritter erreichte die Note 1,12 und wurde damit der viertbeste Teilnehmer insgesamt und der beste Schlagzeuger. Insgesamt nahmen 71 Musiker aus den Bezirken Ober-, Unter- und Mittelfranken sowie der Oberpfalz an der Prüfung teil. Fachlich begleitet wurde Maximilian Eberth von Oskar Schwab (Leiter der Musikschule), Lukas Halbritter von Oliver Schwab (Schlagzeuglehrer und erster Schlagzeuger am Mainfrankentheater in Würzburg).

20 Tonleitern auswendig spielen

Den beiden Prüflingen Eberth und Halbritter, übrigens Mitglieder des Symphonischen Blasorchesters Volkach, wurde bei der Prüfung an der Musikakademie Hammelburg einiges abverlangt: So mussten sie unter anderem etwa 20 Tonleitern auswendig spielen und auch das sogenannte Vom-Blatt-Spielen und das Transponieren beherrschen, heißt es in der Mitteilung weiter. Zudem studierten sie sechs anspruchsvolle Werke für ihr jeweiliges Instrument ein, von denen bei der Prüfung jeweils zwei per Los zum Vorspielen gezogen wurden. Dazu kamen dann noch ein Wahlstück mit Klavierbegleitung sowie eine theoretische Prüfung, zu der auch die Gehörbildung zählt.

Die Musikerleistungsabzeichenprüfungen des Bayerischen Blasmusikverbandes stellen das Erfolgsmodell im Bereich der Blasmusik dar. Jährlich absolvieren rund 5000 Musiker die Theorie und/oder Praxisübungen in den Bereichen D1 (Bronze), D2 (Silber) und D3 (Gold). Dabei steht das Abzeichen D3 für die höchste instrumentale Qualifikation in der Fortbildungsstruktur der Blasmusikverbände.