In 100 Prozent Eigenregie haben Buchbrunner Jungs einen alten Lkw-Container zu ihrem Jugendtreff umgebaut. Neben einer kleinen Theke findet sich darin eine gemütliche Sitzecke, die zum Quatschen, Zocken oder einfach nur Lümmeln einlädt. Unterstützer fanden die Jugendlichen in den Gemeinderäten Michael und Thomas Friederich sowie Simon Pohley. Die drei spendierten die Aufwandsentschädigung aus ihrer Gemeinderatstätigkeit, um den Ausbau finanziell zu gewährleisten. Bei der Spendenscheckübergabe brachten die Jugendlichen ihren Dank zum Ausdruck. Das Bild zeigt Spender und Empfänger vor der Außenfassade des Containers, die als Nächstes in Angriff genommen werden soll. Dass die Jugend auch bereit ist, selbst Hand anzulegen, zeigt sie im Rahmen der Dorferneuerung: Eine ursprünglich einer Fachfirma zugedachte Aufgabe übernehmen die Jungbürger. Im Sommer schlagen sie den Putz der alten Kindergartenmauer ab und sparen damit der Gemeinde einen vierstelligen Betrag. Ein gutes Beispiel für generationenübergreifendes Handeln in Buchbrunn.

Von: Thomas Friederich (Gemeinderat, Buchbrunn)