Ab dem 1. Juli gelten für die Bauschuttdeponie Iphofen neue Annahmezeiten. Der Landkreis reagiert damit auf die stark gesunkenen Anliefermengen. Die neuen Öffnungszeiten sind Dienstag, von 9 bis 12 Uhr (ganzjährig), Freitag, von 9 bis 16 Uhr (ganzjährig) und Samstag, von 9 bis 11.30 Uhr (April bis November). Dies geht aus einer Pressemitteilung hervor.

Bei den Ablagerungsgebühren sowie bei dem seit 2018 bestehenden Annahmekonzept für die Anlieferungen von Bauschutt und Bodenaushub gibt es keine Änderungen. Lediglich die Kontaktdaten und die Frist zur rechtzeitigen Vorlage für die im Vorfeld einer Anlieferung einzureichenden Unterlagen ändern sich. Hier ist ab dem 1. Juli nicht mehr das Personal an der Bauschuttdeponie, sondern eine „Prüfstelle Deponiebetrieb Bauabfälle“ am Landratsamt Kitzingen die richtige Adresse, Tel.: (09321) 928-1212, Fax: (09321) 928-1299, E-Mail: deponie_iphofen@kitzingen.de

Benötigte Unterlagen sind mindestens zwei Werktage vor Anlieferung an die Bauschuttdeponie bei der neuen Prüfstelle am Landratsamt Kitzingen einzureichen. Diese „Prüfstelle Deponiebetrieb Bauabfälle“ ist ebenfalls Ansprechpartner für Anlieferungen aus den Herkunftsbereichen der Stadt Dettelbach sowie der Gemeinde Biebelried für beabsichtigte Anlieferungen an die Bauschuttdeponie bei Effeldorf.

Auf www.abfallwelt.de hat die kommunale Abfallwirtschaft am Landratsamt einen Ratgeber „Abfälle am Bau“ eingestellt. Auch die Abfallberater helfen gerne weiter, Tel.: (09321) 928-1234, E-Mail: abfall@kitzingen.de