• Tierheim Hof mit unfassbarer Nachricht
  • Nymphensittich in Spanferkel-Karton ausgesetzt
  • Auf Spielplatz gefundener Vogel ist wohlauf
  • Finder melden sich auf Facebook zu Wort

Das Tierheim Hof hat einen neuen Bewohner: Ein Nymphensittich wurde von seinem Besitzer in einem leeren Spanferkel-Karton auf einem Spielplatz ausgesetzt. Die Finder brachten den verängstigten Vogel am Samstag (21. August 2021) ins Tierheim. "Da sind wir wirklich dankbar. Sie hätten ihn auch einfach dort lassen können", sagt Christa Langer vom Tierheim Hof inFranken.de.

Tierheim Hof: Ausgesetzter Nymphensittich erleidet "Todesangst"

In einem Facebook-Post drücken die Tierschützer ihr Entsetzen aus. "Entsorgt! Verpackt in diesem Karton wurde dieser Nymphensittich am Spielplatz in der August-Mohl-Straße gefunden. In Todesangst hat er versucht sich durch den Karton zu beißen. Uns fehlen die Worte", schreibt das Team dazu. Der Sittich sei auch bei seiner Ankunft im Tierheim verängstigt und aufgeregt gewesen, so Langer. 

"Jetzt geht es ihm gut. Er ist in einer großen Voliere mit unseren anderen Vögeln", erklärt sie. Dort wartet er darauf, ein neues dauerhaftes Zuhause zu finden. "Er kann ab sofort vermittelt werden. Aber wir werden genau prüfen, wo er hinkommt", sagt Langer. Interessierte können sich telefonisch unter 09281-41961 oder per Mail unter info@tierheim-hof.de melden.

Erst vor Kurzem seien zwei Mäuse auf ähnliche Weise ausgesetzt worden. "Dafür sind Tierheime eigentlich da. Wenn Leute ihre Tiere nicht mehr brauchen oder nicht mehr haben möchten, sollen sie sie dort abgeben. Aber nicht einfach aussetzen und ihrem Schicksal überlassen", appelliert sie an alle Tierbesitzer*innen.

Finder kommentieren auf Facebook: "Ich bin immer noch schockiert"

Auch im Netz können viele Menschen die derart grausame Handlung nicht begreifen. "Findet man gar keine Worte. Was hat er für Ängste ausgestanden der arme kleine Kerl. Hoffe, er findet ein liebevolles Zuhause", wünscht eine Facebook-Nutzerin dem Nymphensittich.

Auch die Mutter des jungen Finders meldet sich unter dem Post des Tierheims zu Wort: "Ich bin immer noch schockiert. Mein Sohnemann hatte ihn auf dem Spielplatz gefunden und wir haben ihn ins Tierheim gebracht... einfach so am Spielplatz ausgesetzt in so einem Mini-Karton... Der Kleine hatte wirklich Todesangst. Was ich den ursprünglichen Besitzern wünsche, kann ich hier nicht öffentlich schreiben!"

Nach der Corona-Pandemie werden vor allem ältere Tiere abgegeben. Der Grund ist hier allerdings oft gar nicht die fehlende Zeit nach dem Lockdown. Mehr erfahrt ihr in diesem Plus-Artikel des Fränkischen Tags.

Ebenfalls interessant: Im Tierheim Hof galten drei Katzen als schwer vermittelbar. Eine Firma aus Nürnberg hat ihnen dennoch eine Chance gegeben. Nun wohnen die Tiere in einem Großraumbüro - und haben sich komplett gewandelt.