Beim traditionellen Schaustellerfrühshoppen, in diesem Ausnahmejahr auf dem Volksfestplatz unter freiem Himmel, gab es "eine Überraschung". Die Beschicker der Sommergaudi Thomas Pabstmann und Roland Schramm, Schausteller aus Hof haben der Oberbürgermeisterin Eva Döhla (SPD) einen Scheck im Wert von 3000 Euro übergeben. Das teilt die Stadt Hof mit.

Thomas Pabstmann betonte in seiner Rede, dass es vielen Menschen, sei es durch die Flutkatastrophe oder durch die Mindereinnahmen wegen der Pandemie noch schlechter gehe als den versammelten Schaustellern auf dem Hofer Volksfestplatz. Daher habe man herumgefragt, wer bereit wäre, im Rahmen seiner Möglichkeiten sich an der Spendenaktion zu beteiligen. Und so kamen stolze 3000 Euro zusammen, die die Stadt Hof für Bedürftige einsetzen wird.

Marktmeister Uwe Voigt berichtet, dass bisher insgesamt 28.000 Gäste begrüßt werden konnten. Eine Überschreitung der maximal zulässigen Gäste gab es nicht, auch in den Stoßzeiten waren höchstens 1.200 bis 1.400 Personen gleichzeitig anwesend. Die Gäste haben sich gut auf die Öffnungszeiten aufgeteilt. Auch die Hygienemaßnahmen wurden insgesamt eingehalten.

Noch bis Freitagmittag 12 Uhr hat die Stadt Hof in Zusammenarbeit mit den Schaustellern der Sommergaudi eine Freikarten-Verlosung organisiert. Im Stadtportal der Stadt Hof auf Facebook könnten alle daran teilnehmen und mit etwas Glück ein Paket mit einerMischung an Freifahrt-Chips und Essensgutscheinen gewinnen. "Es winken insgesamt fünf dieser Pakete im Wert von jeweils 50 Euro", so die Stadt. Die Hofer Sommergaudi dauert noch bis zum 15. August.