"Eure sportlichen Leistungen bei Bezirks-, Landes- oder deutschen Meisterschaften können sich sehen lassen, und deshalb sind wir stolz auf euch", unterstrich der Sander Bürgermeister Bernhard Ruß angesichts der vielen jungen Sportler, die zur Ehrung durch die Gemeinde Sand ins Sportheim eingeladen waren.

In den verschiedensten Sportarten haben die Sportlerinnen und Sportler durch ihre besonderen Leistungen den Namen der "sportlichen Gemeinde Sand" würdig vertreten. Ruß würdigte den Trainings-Fleiß und das Auftreten der Athleten. Eines wusste er auch zu betonen: Ohne engagierte Trainer und Betreuer sowie gute Sportstätten wäre sicher so manche Leistung nicht möglich, wie er meinte.

"Die Gemeinde Sand tut im Rahmen ihrer Möglichkeiten viel für den Sport und für die Vereine", sagte Bernhard Ruß. Mit dem Gemeinderat wurde die Jugendförderung aufgestockt.
Nach der gelungenen Renovierung der Turnhalle ist nun, wie Ruß ankündigte, die Sanierung der Fußballplätze vorgesehen.

Ruß unterstrich: "Hier kann man nichts übers Knie brechen, denn eine Viertelmillion hat die Gemeinde nicht so einfach in einer Schublade liegen. Bezüglich Finanzierung und Beantragung möglicher Fördermittel müssen da erst die Hausaufgaben gemacht werden." Schließlich wolle man auch andere Projekte realisieren und etwa mehr Bauplätze erschließen oder ein schnelleres Internet erreichen.

Sportlerfreundschaften halten ein ganzes Leben lang

Zu den Sportlern sagte Bernhard Ruß, dass Freundschaften, die über den Sport geschlossen werden, oft ein Leben lang halten: "Sport schweißt zusammen." Um selbst gute Leistungen und vordere Plätze zu erreichen, müssten Talent und Übungsfleiß sowie gute Trainer und Betreuer eine Einheit bilden. Dank galt da den ehrenamtlichen Funktionären, Trainern und Betreuern.

Dem Bürgermeister gefielen die nicht alltäglichen Leistungen der Sander Athleten. Etwa die der Sportkeglerin Christina Neundörfer. Sie hatte hervorragenden Platzierungen bei den bayerischen und deutschen Meisterschaften erreicht, konnte aber leider nicht an der Sander Sportlerehrung teilnehmen, weil sie just an dem Tag mit der deutschen Sportkegler-Junioren-Nationalmannschaft unterwegs war. Ebenfalls ein Ausnahmesportler ist für Ruß Florian Straßheimer: einer der besten Golfspieler im Landkreis und auch in Unterfranken an der Spitze der Amateur-Golfer.

Ohne einen Punkt Verlust

Stark bewertete Ruß die Leistung der Zweiten Mannschaft des Schützenvereins, die ohne jeden Punktverlust Meister wurde. Dies schaffte ferner die U15-Mannschaft des FC Sand mit 203:4 Toren.

Doch nicht nur in den "klassischen" Sportarten hatten die Sander Erfolg. Im Garde-Tanzsport machten die "Sweet Chillies" ebenso landesweit auf sich aufmerksam wie die Garde-Solo-Tänzerin Laetitia Colacicco. Auch in Sportarten, die nicht überall betrieben werden wie Geräteturnen, Kunstradfahren und Mini-Off-Road konnten Sander mit ausgezeichneten Leistungen überregional hervorragende Platzierungen erreichen.

Die geehrten Sander Sportler

Folgende Sportler zeichnete die Gemeinde Sand aus:
Bei den Mannschaften:
Schützenverein Zweite Mannschaft; Damen-Mannschaft

Sportkegelclub "Alle Neun" U14-Mannschaft; U18-Mannschaft

FC Sand U15-Mannschaft; U13-Mannschaft

TV Sand Tanzgarde "Sweet Chillies"

Einzelmeister sind:
TV Sand Geräteturnen: Marie Mantel, Jonathan Jung, Rene Och, Jannis Jung, Tjorben Jung; Gardetanz: Laetitia Colcacicco

RV Adler Sand Kunstradfahren: Hannes Marquart; Magdalena Mück; Niklas Marquart

MSC Sand Mini-Off-Road: Susanne Hartenberger, Ulrike Bauer, Jonas Bauer, Ralf Bauer, Sven Wagner

Golfclub Haßberge Florian Straßheimer

SKK "Alle Neun" Sven Haderlein, Dominic Österling, Pascal Österling, Christina Neundörfer