Seit Jahren beherrschen die Unterhebelgewehrschützen der SG Ebern die Szenerie bei den Schweinfurter Gaumeisterschaften mit dem Unterhebelgewehr C. Sie ließen erneut bei den Titelkämpfen in Hofheim nichts anbrennen.

In der Mannschaftswertung übertrafen sie erneut die Hundertermarke (102 Treffer) und lagen damit deutlich vor dem Zweiten Sportschützen 59 Schweinfurt II mit 87 Treffern und Gastgeber SG Hofheim mit 81. Der Eberner Ausnahmeschütze Helmut Stubenrauch ließ mit 38 von möglichen 40 Treffern erneut aufhorchen, doch auch Kevin Heider zeigte sich mit 35 Treffern in prächtiger Verfassung, während Carsten Präger mit 29 Treffern zum Gesamtsieg beitrug.


Auch im Einzel vorne

Im Einzelwettbewerb gingen die drei Podiumsplätze an die Eberner. Stubenrauch stand ganz oben auf dem Treppchen, gefolgt von Kevin Heider und Martin Scheler, der in der Zweiten Mannschaft im Einsatz mit 35 Treffern Bronze holte.

Die zweite Garnitur der SG Ebern belegte im Mannschaftswettbewerb zudem den recht ordentlichen sechsten Platz in der Besetzung Herbert Steinrichter, Martin Scheler und Sebastian Drößmar. Im Einzelwettbewerb wurde Carsten Präger Siebter (29), Willi Thein Achter (28) und Sebastian Drößmar 17. (23 Treffer). Die Eberner Unterhebelgewehrschützen blicken nach diesen Erfolgen der Bezirksmeisterschaft zuversichtlich entgegen.