Beinahe alle Mannschaften präsentieren sich erstmals ihrem Heimpublikum im Ligaalltag. Für die "Erste" ist die Begegnung in der Bezirksliga Oberfranken West gegen den HC 03 Bamberg III (17.15 Uhr) erst das zweite Saisonspiel. Nach dem Auftaktsieg in Rödental und einem spielfreien Wochenende wurde die Partie gegen Burgebrach verlegt, sodass das Team in einem Testspiel gegen die Bezirksoberligamannschaft der HG Kunstadt versuchte, im Rhythmus zu bleiben. Aufgrund personeller Engpässe verlor der TVE gegen einen starken Gegner allerdings deutlich.

Zumindest über weite Strecken überzeugend war dagegen das erste Saisonspiel. Vor allem der Rückraum um Feldmann, Müller und Görtler legte mit zumeist sicheren Würfen eine Grundlage für den ersten Erfolg der neuen Saison. Doch zugleich war auch zu erkennen, welche Baustellen es noch zu beseitigen gilt. Es fehlt bisweilen noch an der richtigen Abstimmung im Deckungsverbund.
Auch in der Offensive macht sich bemerkbar, dass das Team in der Vorbereitungsphase kaum einmal in kompletter Mannschaftsstärke trainierte. Erfreulich für das Team ist dagegen das Comeback von Raphael Hippeli, der nach einjährigem Aufenthalt in Hamburg und im Ausland wieder zurückgekehrt ist.


Der Gast ist ein Aufsteiger

Mit dem HC Bamberg III kommt ein Aufsteiger in die Bezirksliga Oberfranken West nach Ebern. Der Gast gewann überraschend zunächst in Weidhausen, verlor dann allerdings gegen Rödental. Im Eberner Lager ist man gespannt, mit welcher Mannschaft der HC aufläuft. Er verfügt über einen äußerst breiten Kader.

Um sich nicht im Positionsangriff gegen die stets sehr defensiv eingestellte Abwehrreihe der Gäste aufreiben zu müssen, gilt für den TV Ebern vor allem die Maßgabe, sich aus einer stabilen Defensive heraus zahlreiche Ballgewinne zu erarbeiten und über das Tempospiel konsequent zu verwerten. Sollte zudem Schlussmann Bartsch das Torhüterduell für sich entscheiden, bestehen durchaus Chancen, den ersten Heimsieg einzufahren. Neben Trainer Batzner, der vom verletzten Johannes Kammer an der Seitenlinie vertreten wird, fehlen dabei allerdings Aumüller, Witzgall und wahrscheinlich auch Weiß.


Damenteam im Aufwind

Die Damenmannschaft des TV Ebern verbuchte mit dem sicherlich etwas überraschenden, aber verdienten Auswärtssieg beim HC 03 Bamberg die ersten beiden Punkte in der Bezirksoberliga. Mit diesem tollen Erfolg im Rücken geht sie am Samstag (15.30 Uhr) in das erste Heimspiel gegen die Zweite Mannschaft von HaSpo Bayreuth. Als Aufsteiger ist der TVE in keinem Spiel Favorit, dennoch möchte die junge Mannschaft um Annika Schmitt unbedingt an die Leistung gegen Bamberg anknüpfen. Denn mit einem weiteren Erfolg könnte sie sich ein wenig von den Abstiegsplätzen distanzieren. Grundlage für einen erneuten Sieg soll wieder die Abwehrleistung sein, vielleicht das Prunkstück des Spiels der Eberner Damen. Um im Angriff nicht von einzelnen Spielerinnen abhängig zu sein, wollen sie dort eine entschlossene und zugleich kreative Leistung zeigen. Bayreuth belegte in der Vorsaison den vierten Platz.

Die Männer II treffen zum Abschluss des Heimspieltages auf den TV Coburg-Neuses II. Die "Zweite" zeigte im ersten Saisonspiel ein ordentliches Auftreten und gewann in Ahorn. Ob diesmal etwas zu holen ist, hängt zum einen davon ab, in welcher Formation der TVE auftritt, zum anderen ist er gespannt, wie stark die Vestestädter sind. Diese spielen erstmals in Konkurrenz, sodass sie auf keine Akteure ihrer Ersten Mannschaft zurückgreifen dürfen.