Mit Johanna und Darius Strätz sowie Vincent Schorn haben drei Eberner aus dem Kickboxstall Jürgen Schorn den Sprung zu den Europameisterschaften der Jugend und Junioren im spanischen San Sebastian geschafft. Für sie ist es eine besondere Ehre, für Deutschland kämpfen zu dürfen und den Bundesadler auf der Brust zu tragen.
Das EM-Turnier läuft über eine Woche. Alle drei Eberner kämpfen in der Disziplin Point Fighting. Sie mussten sich zuvor über die bayerischen und deutschen Meisterschaften sowie über den Worldcup und die German Open für die europäischen Titelkämpfe qualifizieren. Zudem standen mehrere Trainingslehrgänge des Nationalkaders in Berlin, Bad Abbach und Hamburg auf dem Vorbereitungsprogramm.
In jeder Gewichtsklasse dürfen nur zwei deutsche Sportler antreten.
Vincent Schorn kämpft in der Klasse der Junioren bis 74 kg, Johanna Zeitler bei den Juniorinnen bis 55 kg und Darius Strätz bei Jugend A bis 47 kg.
Nach wochenlanger Vorbereitung können es die drei Sportler kaum noch erwarten, bei der Europameisterschaft in Spanien ihr Können unter Beweis zu stellen. Es wurden in den letzten Wochen und Monaten speziell Krafttraining, Ausdauer, Wettkampftaktik, Technik sowie unzählige Runden an Sparring absolviert. Doch auch im mentalen Bereich wurde gearbeitet. Bei den zuletzt hohen Temperaturen ist viel Schweiß geflossen, manchmal aber auch Tränen, wenn Trainer Schorn mit den Leistungen beim Training nicht so wie es seiner Intention entspricht zufrieden war und die Sportler eine Standpauke über sich ergehen lassen mussten.
Schorns Ziel: die bestmöglichen Vorbereitung auf die Jugend- und Junioreneuropameisterschaften in San Sebastian zu absolvieren. So ist der Sieg bzw. eine Platzierung am Ende nicht nur von der körperlichen Fitness abhängig, sondern bei einem Turnier dieser Größenordnung spielt sich auch viel im Kopf ab, weiß Coach Schorn.
Gekämpft wird bei der EM im K.o.-System, das heißt: eine Niederlage, und man ist aus dem Turnier draußen.
Mit nach San Sebastian werden neben Coach Jürgen Schorn auch die Eltern von Johanna Zeitler und Darius Strätz reisen, um ihren Sportlern und Schützlingen die nötige Unterstützung zu kommen zu lassen.