Sechs neue Gemeinderäte vereidigte Bürgermeister Thomas Sechser (CSU) bei der konstituierenden Sitzung des Gemeinderates Oberaurach am Donnerstagabend im Oberaurach-Zentrum in Trossenfurt. Den größten Zuwachs an neuen Gremiumsmitgliedern haben die Jungen Bürger Oberaurach. Für sie haben Daniel Markert, Michael Thomas, Maximilian Benkert und Dominik Eichhorn den Sprung in das Gemeindeparlament geschafft. Weiterhin können sich Anita Amend (Bündnis 90/Die Grünen) und Birgit Albert (Freie Wählergemeinschaft Oberaurach) über ihren Einzug in den Gemeinderat freuen.

Bei der Wahl der stellvertretenden Bürgermeister wurde auf die bisherigen Vertreter gesetzt. Jeweils ohne Gegenkandidaten wurden Hans Albert (CSU) als Zweiter Bürgermeister und Sabine Weinbeer (Freie Wählergemeinschaft Oberaurach) als Dritte Bürgermeisterin von den 17 anwesenden stimmberechtigten Ratsmitgliedern gewählt. Beide Bewerber erhielten jeweils 16 Ja-Stimmen bei einem ungültigen Stimmzettel. Die Fraktionen bestimmten Norbert Hartmann (CSU), Daniel Markert (Junge Bürger Oberaurach), Sabine Weinbeer (Freie Wählergemeinschaft Oberaurach) und Julian Bayer (Bündnis 90/Die Grünen) zu ihren Fraktionsvorsitzenden.

Als Verbandsräte des Wasserzweckverbandes Weißberggruppe wurden neben Bürgermeister Thomas Sechser, der kraft Amtes Mitglied ist, Klaus Thomas, Roland Baumann, Michael Thomas und Eugen Diem bestimmt.

Die Jugendbeauftragten wurden wieder nach einzelnen Gemeindegebieten aufgeteilt. Für Schleichach/Fatschenbrunn ist dies Dominik Eichhorn, für Dankenfeld Roland Baumann und Michael Thomas. In Kirchaich ist Julian Bayer zuständig, während Maximilian Benkert das Amt für Tretzendorf und Trossenfurt innehat und Melanie Jahna die Verwaltung betreut.

Als Behinderten- und Seniorenbeauftragte wurde Anita Amend benannt. Sabine Weinbeer ist die Familienbeauftragte sowie Norbert Hartmann und Uwe Endres die Vereins- und Ehrenamtsbeauftragten.

Dem Stiftungsrat der Franz-Schamberger-Stiftung gehören zukünftig Bürgermeister Thomas Sechser sowie Julian Bayer, Georg Schäfer, Anita Amend und Dominik Eichhorn an.

Auf Vorschlag von Sabine Weinbeer wurde der Vereins- und Ehrenamtsausschuss umbenannt zum Hauptausschuss, da hier eine größere Bandbreite an Themen möglich ist. Diesem sowie dem Personalausschuss und dem Rechnungsprüfungsausschuss gehören vier Gemeinderäte an, während der Bau- und Umweltausschuss über sechs Mitglieder verfügt. Die Fraktionen wurden von Bürgermeister Sechser aufgefordert, die jeweiligen Mitglieder gegenüber der Gemeinde in den nächsten Tagen zu bestimmen.