Der Zeiler Stadtrat hat mit einem formalen Beschluss festgesetzt, dass die ehemals eigenständigen Stadtteilfeuerwehren Krum, Bischofsheim und Sechsthal als Löschgruppen in die Stützpunktfeuerwehr Zeil eingegliedert werden. Fakt ist das zwar schon seit einigen Jahren, aber der Beschluss des Stadtrates fehlte bisher, und diesen Beschluss fasste der Stadtrat am Montagabend bei der Sitzung im Rathaus.

Immer mehr, vor allem kleine Feuerwehren werden in Löschgruppen umgewandelt. Das geschieht, weil es weniger Aktive gibt. Der Gesetzgeber verlangt eine Mindeststärke pro Feuerwehr von 27 Einsatzkräften. Da haben kleine Wehren Probleme.


"Keine Chance"

Neue Mitglieder werben ist die eine Möglichkeit, wie Tobias Hetterich, der Kommandant der Zeiler Feuerwehr und Stadtrat, am Rande der Sitzung erklärte. Das habe man in den drei Stadtteilen auch getan, allerdings ohne Erfolg. Es habe "keine Chance" gegeben, die Mindeststärke zu erreichen.

Also blieb nur die Umwandlung in Löschgruppen, und das ist gelungen, wie Tobias Hetterich und Peter Pfaff, Stadtrat (beide ÜZL) und Kreisbrandinspektor, übereinstimmend betonen: "Wir haben nur positive Erfahrungen" mit den Löschgruppen, erklärt Pfaff. Bürgermeister Thomas Stadelmann (SPD) lobte im Stadtrat, dass das neue Konzept mit den Löschgruppen hervorragend funktioniere.

Die Ausbildung hat in der Stadt schon immer zentral die Stützpunktfeuerwehr betrieben, und das ist weiterhin der Fall. Den Übungsbetrieb können die Gruppenleiter vor Ort organisieren; die örtlichen Kräfte kümmern sich auch um ihre Gerätschaften und Fahrzeuge. Alle Fahrzeuge und Geräte bleiben vor Ort.

Die entscheidenden Vorteile der Löschgruppen sind, dass auch Feuerwehrleute aus kleinen Wehren jetzt bei der großen Wehr mitwirken. Das bedeutet, dass Zeil zum Beispiel mehr Aktive zur Verfügung hat. Rund 60 Einsatzkräfte sind es laut Tobias Hetterich aktuell. Kreisbrandinspektor Pfaff beschreibt den positiven Effekt mit den Worten: "Die Kräfte werden gebündelt."

Für die Stadt entfallen ferner die mitunter aufwendige Suche nach Kommandanten für die kleinen Wehren und die Schulung dieser Kommandanten. Das spart Zeit, Nerven und Geld.

Einen Nachteil gibt es: Der federführende Kommandant - in Zeil Tobias Hetterich - muss mehr Verwaltungsarbeit und damit Schreibaufgaben erledigen. Aber er gibt gerne zu: Für die Stadt Zeil seien die Löschgruppen "die bessere Lösung".