Buben und Mädchen des städtischen Kindergartens Ebern haben das Sportstudio Schorn besucht. Die Kinder, die mit ihren Erzieherinnen Jutta Arndt, Johanna Reich, Birgit Frischmuth und Susanne Hartmann gekommen waren, ließen sich von Chef Jürgen Schorn durch die Räume führen. Er erklärte ihnen zunächst die jeweiligen Geräte, bei denen jedes für eine bestimmte Funktion im Einsatz ist.


Kurzweiliges Programm

Im Anschluss standen gemeinsame Trainingseinheiten unter Leitung von Schorn und Co-Trainer Maximilian Wüstenberg auf dem kurzweilig ablaufenden Programm. Die Idee der Besichtigung des Sportstudios kam von Max Poli, der schon längere Zeit im Kinderkarate-Team trainiert.
Er leitete diese Besichtigung auch in die Wege.


Ex-Aktiver im Kickboxen

Coach Jürgen Schorn, seit Jahrzehnten einer der erfolgreichsten Trainer, Manager und zuvor Aktiver im Kickboxen (unter anderem ist er auch Ende nächster Woche mit drei seiner Schützlingen bei der Junioren-Europameisterschaft im spanischen San Sebastian vertreten), trainierte sodann eine komplette Stunde Kinderkarate, bei der die Trainer und Kinder einen Riesenspaß miteinander hatten.


"Sport ist wichtig"

Schorn brachte deutlich zum Ausdruck, wie wichtig Sport auch schon in jungen Jahren sei. Gerade hier würden die Grundlagen für das spätere Leben gesetzt.
Alle Werte, die im Sport wichtig sind, wie zum Beispiel Respekt, Disziplin und Ehrgeiz würden den Kids später in der Schule und auch im Berufsleben immer begleiten und nützlich sein, natürlich ganz zu schweigen von dem gesundheitliche Faktor - Präventation sei immer besser als Heilen. di