In unwegsamem und buschigem, teils steilem Gelände waren Mitglieder des Gemeinderates Untermerzbach unterwegs, quasi als "Grenzgänger" zwischen Stadtwald von Ebern und Gemeindewald Untermerzbach. Zusammen mit Bürgermeister Helmut Dietz (SPD) führten Forstoberrat (FOR) Jürgen Hahn und Forstamtsrat (FAR) Wolfgang Gnannt vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Schweinfurt die Gruppe am späten Mittwochnachmittag durch Teile des 1,5 Hektar großen Gereuther Walds und angrenzende Felder.


Vorsorge für die Winterszeit

Im Fokus des Interesses stand diesmal nicht ausschließlich die Waldbewirtschaftung und Holznutzung im herkömmlichen Sinn, vielmehr hielt man Ausschau nach bisher landwirtschaftlich genutzten Flächen der Gemeinde, auf denen man eventuell Aufforstungen vornehmen möchte.