An diesem Wochenende feiern die "Schrollnhüpfer" in Ibind offiziell den Geburtstag ihres Heimatvereins. Wo die Bischwinder die "Pfiffer" sind, die Hohnhäuser die "Hollergöger" oder die Leuzendorfer die "Frösch", haben die Ibinder den Kosenamen "Schrollnhüpfer". Der "Schrollnhüpfer" ziert auch das Emblem des Vereins.

Das Waldfest, das seit 1970 immer am ersten Sonntag im Juli stattfindet, wird wegen des Jubiläums heuer auf zwei Tage ausgedehnt und findet nicht im Wald sondern auf dem Ibinder Dorfplatz statt.

Zum Auftakt treffen sich um 16 Uhr die Feuerwehren der Marktgemeinde zu einer Schauübung in Ibind. Ab 20 Uhr unterhält im Zelt die Rhöner Drei-Mann-Formation "Spilk" die Gäste. Die Band um den ehemaligen Frontmann Frank Schmitt von "Rhöner Bluat" hat neben kommerziellen Liedern viele eigene Stücke in Rhöner Mundart im Gepäck.