Alle Gegenwehr der HG Hut/Ahorn nutzte nichts. Mit einem 27:23 (14:10)-Erfolg wurden die Bezirksoberliga-Handballer des TV Weidhausen ihrer Favoritenrolle gerecht und holten sich damit Rang 4 in der Tabelle zurück.

Es war durchaus ein umkämpftes Spiel, in dem sich die Hausherren mit sieben Zeitstrafen selbst schwächten, während beim TVW nur drei Spieler eine Zwangsauszeit aufgebrummt bekamten.

Trotz des Sieges war Weidhausens Trainer Frank Steinberger, der auf Maxi Werner und Louis Schrepfer verzichten muste, mit der Leistung seines Teams nicht 100-prozentig zufrieden. "Wie schon in den letzten Jahren haben wir uns in der Ahorner Halle das Leben selbst schwer gemacht." Die Torausbeute ließ zu wünschen übrig. Vor allem die beiden Rechtsaußen Lippert und Freitag scheiterten immer wieder an HG-Torwart Marius Lesch.

In der Abwehr kassierten die Gäste etliche Tore vom Kreis. Zwar hatten die TVWler Dominik Harbecke einigermaßen gut im Griff, gegen Daniel Schulze und Jakob Kruschka kamen sie jedoch oft einen Schritt zu spät. Nachdem die Weidhausener in Hälfte 2 einen Fünf-Tore-Vorsprung verspielt hatten, blieb die Partie bis zur 50. Minute spannend. In der Schlussphase zeigte Bauer seine Wurfqualitäten und brachte mit drei Treffern sein Team auf die Siegesstraße. In dieser Phase parierte Torwart Zapf zwei Bälle und hielt seinem Team den Rücken frei. kag Tore für Hut/Ahorn: D. Schüll (9/7), D. Schulze (5), J. Kruschka (5), C. Straub, J. Ponsel, J-P. Räder, D. Harbecke (je 1) / Tore für Weidhausen: J. Bauer (5), S. Büttner (5/3), F. Büttner (4), D. Lippert (3), C. Büttner (3), F. Querfeld (2), N. Reichel (2/1), J. Schrepfer, C. Staude, C. Freitag (je 1) / SR: A. Jäger, C. Uzun