Das Gesundheitsamt Haßberge meldet sieben Neuinfektionen mit dem Coronavirus und vier weitere Todesfälle. Dabei handelt es sich um vier Frauen im Alter von 91, 87, 83 und 66 Jahren mit Vorerkrankungen. Damit steigt die Zahl der Todesfälle auf 57. Die Gesamtzahl der bisher bestätigten Fälle beläuft sich auf 2184 (Stand: 19. Januar, 15 Uhr). 1904 Bürger sind inzwischen wieder genesen. Demnach sind aktuell 223 Personen mit dem Virus infiziert. Zurzeit werden 19 Personen stationär im Krankenhaus behandelt, davon drei auf der Intensivstation. In häuslicher Isolation befinden sich 247 Personen. Die 7-Tage-Inzidenz liegt laut Robert-Koch-Institut bei 128,0.

Wo gibt es Informationen?

Fragen rund um das Coronavirus im Landkreis Haßberge beantworten die Mitarbeiter des Bürgertelefons. Diese sind von Montag bis Donnerstag von 8 bis 16 Uhr sowie am Freitag von 8 bis 12.30 Uhr unter Rufnummer 09521/27600 erreichbar.

Informationen zum Anspruch auf Kinderkrankengeld während der Corona-Pandemie finden sich auf der Internetseite des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (www.bmfsfj.de/bmfsfj/aktuelles/alle-meldungen/kinderkrankengeld-wird-ausgeweitet/164738). Bei Fragen zu gesundheitlichen Themen, Kontaktbeschränkungen, Kinderbetreuung, Schule, Soforthilfen und anderer Unterstützung für Kleinunternehmen und Freiberufler hilft auch die Corona-Hotline der bayerischen Staatsregierung montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr und samstags von 10 bis 15 Uhr unter der Telefonnummer 089/122220.

Testzentrum Wonfurt

Wer sich im Testzentrum am Kreisabfallzentrum in Wonfurt testen lassen möchte, muss sich vorher online anmelden über das Kontaktformular auf der Homepage des Landkreises unter www.hassberge.de/topmenu/startseite/test.html (Namen genauso angeben, wie er auf der Versichertenkarte der Krankenkasse steht). Wer keine digitale Möglichkeit zur Kontaktaufnahme hat, kann unter Rufnummer 09521/27720 einen Termin vereinbaren (Montag bis Freitag von 9 bis 13 Uhr).

Informationen zur Impfung

In den kommenden Tagen erhalten alle Bürger im Landkreis Haßberge, die über 80 Jahre alt sind, Post von Landrat Wilhelm Schneider. In dem Brief erklärt der Landrat den Betroffenen, was sie tun müssen, um geimpft zu werden. Impfwillige, die über 80 Jahre alt sind, können sich online unter www.impfzentren.bayern.de oder telefonisch unter Rufnummer 09521/27600 (Montag bis Donnerstag von 8 bis 16 Uhr, Freitag von 8 bis 12.30 Uhr) zur Impfung registrieren lassen. Informationen zum Corona-Impfzentrum gibt es auf der Internetseite des Landkreises www.hassberge.de/buergerservice/gesundheit/corona-virus/impfzentrum.html. red