Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (Verdi) ruft alle Mitglieder bei der Stadtverwaltung für den heutigen Dienstag und den morgigen Mittwoch zu ersten Aktionen im Rahmen der angehenden Tarifrunde auf. Die öffentlichen Arbeitgeber haben in der zweiten Verhandlungsrunde am Wochenende kein Angebot vorgelegt. Verdi wirft ihnen vor, die Corona-Krise ausnutzen, die Einkommen bis 2023 "einfrieren" und zusätzlich die Eingruppierungsregelungen verschlechtern zu wollen. Wenn die Gewerkschaft dies nicht akzeptieren wolle, müsse sie jetzt aktiv werden. Deshalb sollen möglichst viele erreicht und auch Mitarbeiter, die noch keine Verdi-Mitglieder sind, informiert werden. Verdi möchte sie über die Tarifrunde informieren und besprechen, welche weiteren Aktionen geplant sind. So sollen am heutigen Dienstag ab 12.30 Uhr auf dem Rathausplatz und am morgigen Mittwoch ab 9.05 Uhr im Bauhof, Stintzingstraße 46, vor dem Eingangsbereich des Verwaltungsgebäudes Aktionen stattfinden. Wichtig dabei sei, die Abstandsregeln zu beachten und einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen, eventuell den "Verdi-Schlauch" (wer noch keinen hat, bekommt einen zur Verfügung gestellt). Über Anregungen und Vorschläge für weitere Aktionen zur Tarifrunde für den öffentlichen Dienst ist Verdi dankbar. red