"Moin, Moin, ich heiße Johann und bin ein Hamburger Papierhändler", heißt es zur Begrüßung in einer App, die durch das Hamburg des Jahres 1686 führt. Entwickelt wurde die historische Städtetour von Daniel Bellingradt, Juniorprofessor für Buchwissenschaft an der Universität Erlangen-Nürnberg, und seiner Kollegin Claudia Heise, wie die Universität mitteilt. Die kostenlose Tour führt unter anderem zum Großneumarkt, zur Deichstraße und zur Trostbrücke in Hamburg. Sie dauert etwa eine Stunde und ist auf Deutsch und Englisch verfügbar. Zu finden ist sie unter www.hiddenhamburg.eu.

"Unsere Tour führt in ein aufgewühltes Hamburg, in dem gerade erst zwei Politiker öffentlich hingerichtet und Flugschriften verbrannt worden sind", sagte Heise. "Unser Tourguide Johann ist auf der Jagd nach Flugschriften und Gerüchten und führt die App-Nutzer in Buchhandlungen und Kirchen, in ein Kaffeehaus und zum Opernhaus." Die vergangene und die heutige Stadt hätten viele Gemeinsamkeiten, ergänzt Bellingradt. Das liege nicht nur an den großteils erhaltenen Straßenverläufen und Plätzen.

Die historische Stadttour ist Teil des internationalen Forschungsprojekts "Pure", das mit einer Million Euro gefördert wird. Neben Hamburg gibt es historische Stadttouren für Exter (GB), Deventer (NL), Trento (I) und Valencia (E). Die Apps sind im dem Google Play Store (Android) und dem Apple App Store kostenlos verfügbar. epd