Ideales Wetter hat der Wanderabteilung des TSV Küps bei den 42. IVV-Wandertagen eine hervorragende Teilnehmerzahl beschert. Über 1000 Wanderer - darunter 57 Gruppen und fünf örtliche Organisationen - nahmen die Fünf-, Zehn- beziehungsweise 20-Kilometer-Routen in Angriff. Ausgewählt waren diese, wie in vielen Jahren zuvor, vom stellvertretenden Wander-Abteilungsleiter Heinz Münch. Die am weitesten angereisten Teilnehmer stellte die Familie der früheren Tüschnitzerin Jutta Pils, die jetzt in Newark, Bundesstaat Delaware in den USA beheimatet ist.
Die landschaftlich sehr schön gelegenen Sektionen führten bei der Kurzstrecke über den Zettlitzweg nach Löhlein und zurück durch die Frankenstraße sowie Thüringer Straße. Die Zehn- und 20-Kilometer-Strecken teilten sich bei Löhlein und gingen weiter über Feldwegen nach Hain beziehungsweise den Hammergrund zum Rainberg mit dem Windpark Hain-Ost und anschließend über Wildenberg zurück nach Küps.
Die Parkplatzeinweisung am Sonntag hatte die Feuerwehr Küps unter der Leitung des Kreisbrandmeisters Markus Reischl übernommen. Für gute Laune und Stimmung sorgten die "Jura-Boys Neudorf-Weismain".


Frankens IVV-Spitze aktiv dabei

In der Turn- und Festhalle fand die Preisverleihung mit Porzellanvasen statt. Grußworte sprachen Gerhard Wunder als Landrats-Stellvertreter mit den besten Grüßen vom Schirmherrn Landrat Klaus Löffler, Bürgermeister Bernd Rebhan, MdB Hans Michelbach und MdL Klaus Adelt. Der Bürgermeister stellte den hohen Stellenwert der IVV-Wandertage heraus. Sehr erfreut war man über die aktive Teilnahme der Vorsitzenden des IVV-Franken, Betty Berdami, mit ihrem Stellvertreter Uwe Ossmann. TSV-Wanderabteilungsleiter Jochen Pils und Koordinator Heinz Münch zeigten sich erfreut vom reibungslosen Ablauf der Großveranstaltung und lobten den Einsatz der zahlreichen ehrenamtlichen Helfer, der Schulleitung und der Verwaltung des Marktes Küps, sowie den Gönnern und Sponsoren.
Gemeinsam überreichten die TSV-Verantwortlichen mit den Spendern die Preise an die Gruppen mit den höchsten Teilnehmerzahlen. Diese waren bei den Wandervereinen: 1. TSV Weißenbrunn, 2. Wanderfreunde (WF) Weißenbrunn und Umgebung, 3. WF Grub am Forst, 4. WF Schwarzenbach/Saale, 5. WF Heubsch und Umgebung, 6. WF Feldbuch, 7. WF Dörfles-Esbach, 8. WF Kützberg bei Schweinfurt, 9. WF Region Ingolstadt, 10. WF Bindlach und 11. WF Büchenbach. Bei den Ortsvereinen hatten die Hinterviertler die meisten Teilnehmer, es folgten die CSU-Fraktion Küps, der Stammtisch "Läwaafn", der SPD-Gemeindeverband Küps und die Turner des TSV Küps. dw