Die Handballer vom HSC Coburg III brennen auf die Begegnung mit dem TV Michelau. Dass es sich dabei um eine Partie in der niedrigsten Spielklasse, der Bezirksklasse West, handelt, scheint dabei keine Rolle zu spielen. Das Spitzenspiel zwischen den beiden verlustpunktfreien Mannschaften wird am Samstag (16 Uhr, Michelauer Mainfeldhalle) angepfiffen.

Als lästiger Verfolger sitzt der TVM den Vestestädtern im Nacken. Beide Teams haben 8:0 Punkte auf dem Konto. So soll die Partie richtungsweisend im Kampf um den Aufstieg werden. Und den wollen die Vestestädter um jeden Preis, denn auch wenn es sich um die neu gegründete Reserve der Reserve handelt, so steht es dem ruhmreichen HSC nicht gut zu Gesicht, dass eines ihrer Teams in der Bezirksklasse antritt.

Die Coburger werden sich sicher gegen die Michelauer Topwerfer Kevin Nichols und Peter Pawlik überlegen. Doch auch die HSC-"Dritte" hat ein paar "Kracher" in ihren Reihen. Gegen Hut/Ahorn II (38:17) glänzten Timucin Balkan mit zwölf und Marius Baucke mit zehn Toren.

Eine erbetene Spielverlegung seitens des HSC war kurzfristig nicht möglich. Man darf gespannt sein, wie die Gäste personell damit zurechtkommen oder ob sie sich eine schlagkräftige Verstärkung aus der A-Jugend holen. kag