Die Feuerwehr Rothwind/Fassoldshof ehrte ihre langjährigen aktiven Mitglieder. Stellvertretender Landrat Jörg Kunstmann, Bürgermeister Robert Bosch und Kreisbrandrat Michael Ködel würdigten die Feuerwehrleute, wie aus einer Mitteilung der FFW hervorgeht.

Bürgermeister Bosch erinnerte daran, dass das Jahr 2021 für die Wehren des Marktes Mainleus eher ein Jahr des Wassers war, während im Gegensatz dazu die Jahre vorher sehr durch Trockenheit bestimmt waren. "Auch bei Hochwassersituationen ist das Ehrenamt der Wehrleute unheimlich wichtig, und man hat einen guten Job gemacht", betonte Bosch. Weiter würdigte er den Wert des Ehrenamts im Allgemeinen und das Engagement der zu Ehrenden im Besonderen.

Dieses Thema übernahm auch stellvertretender Landrat Kunstmann. Er lobte das Engagement der Wehrleute, betonte hierbei, dass sie an sieben Tagen in der Woche 24 Stunden am Tag in Bereitschaft seien und nicht nur bei den Einsätzen, sondern auch bei gesellschaftlichen Ereignissen eine tragende Rolle spielten. Er dankte allen, die sich für die Allgemeinheit engagieren, und vergaß dabei nicht, den Nachwuchs für deren Bereitschaft lobend zu erwähnen.

Bei den Ehrungen der aktiven Feuerwehrleute verlas Kunstmann für jeden eine umfassende Laudatio. Für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst wurden ausgezeichnet: Klaus Ramming, Tobias Kraus, Dieter Wagner sowie Klaus Biedermann. Für 40 Jahre wurde Roland Geißler geehrt. Er erhielt für seine langjährigen Dienste einen Aufenthalt im Feuerwehrerholungsheim in Bayerisch Gmain. Die Gemeinde Mainleus übernimmt die Kosten für eine Begleitperson. Zudem erhielten die Geehrten die Ehrenamtskarte des Landkreises Kulmbach in Gold.

Weiter wurden Stefan Friedrich für den 30-jährigen aktiven Dienst, Thomas Ludwig für seine 20-jährige Bereitschaft und Nadja Kraus sowie Pascal Knorr für ihre zehnjährigen Dienste durch den Kommandanten Pascal Friedrich und seinen Stellvertreter Tobias Kraus geehrt. red