Letztlich doch noch zufrieden zeigte sich der Spielleiter des SC Maroldsweisach/HSV Altenstein, Bernd Berwind, mit dem Saisonverlauf in der Kreisklasse Schweinfurt. Lange Zeit steckte man voll im Abstiegskampf und konnte sich erst in der Schlussphase der Rückrunde ins Mittelfeld auf Platz neun vorarbeiten. Wie Berwind bemerkte, wurde die Mannschaft arg vom Verletzungspech verfolgt, sodass die Konstanz über einen längeren Zeitraum fehlte. Woche für Woche sei so ein anderes Team aufgelaufen und die Mannschaft stellte sich quasi von allein auf. Trotz alledem habe man eine gute Moral bewiesen, zu der vor allem Trainer Rainer Käb maßgeblichen beitrug. Käb habe es immer wieder verstanden, die Spieler zu motivieren, obwohl er in der Winterpause offiziell mitgeteilt hatte, dass für ihn nach dieser Saison Schluss sei.
Berwind dankte Käb für die gute Arbeit. Neben einem Präsent erhielt Käb den verdienten Applaus seiner Truppe. Zudem wurden die erfolgreichsten Spieler geehrt. So auch Torschützenkönig Carlos Hennig, der elfmal traf. In die kommende Saison werde man mit einem Trainerstab gehen, und zwar mit Andreas Appelmann, Co-Trainer Michael Sauerteig und Timo Streng (Torwarttrainer). di