von unserer Mitarbeiterin 
Katharina Müller-Sanke

Thurnau — Mit einem kleinen Besucheransturm ist die Badesaison in Thurnau am Samstag eröffnet worden. Rund 50 Interessierte sind gekommen, auch um das neue Kinderbecken zu betrachten. "Die Firma Schwender, der Bauhof und auch viele weitere Helfer haben in den letzten Wochen Herausragendes geleistet", sagte Bürgermeister Martin Bernreuther (CSU).
Die Schwender-Mitarbeiter und viele Bauhof-Arbeiter haben ihre Wochenenden geopfert, um dafür zu sorgen, dass das Schwimmbad herausgeputzt wurde. "Es wurde gestrichen, die Hecken wurden geschnitten, Gras neu angepflanzt und natürlich das Kinderbecken gebaut", sagte Bernreuther.

Eine eigene Reinigungsanlage

Das Kinderbecken hat sogar eine eigene Reinigungsanlage erhalten. "Ohne die Firma Schwender wäre das Kinderbecken nicht realisierbar gewesen", so der Bürgermeister. Es sei das Ziel, das Bad "durch überschaubare Maßnahmen zu attraktivieren".
Im Kinderbecken befinden sich eine kleine Rutsche, ein Springbrunnen und ein Spieltier zum Klettern. Das Becken wird, wie auch das Schwimmerbecken, beheizt durch die schwarzen "Schwenderschläuche", wie sie in Thurnau genannt werden.

Der neue Bademeister

Neuer Bademeister ist Armin Schamel. Bis vor einem halben Jahr war der 29-Jährige Lkw-Fahrer. Er hat über den Winter beim Bauhof gearbeitet. Da eine neue Aufsicht gesucht wurde, hat Schamel kurzerhand die Badewärter-Ausbildung gemacht. "Es war wirklich hart. Ich habe jeden Tag trainiert. Ich habe mir das vorher nicht so schwierig vorgestellt", sagte er. Jetzt hat er das silberne Rettungssschwimmer-Abzeichen in der Tasche. Er ist in Vollzeit angestellt.
Der in Thurnau seit Jahrzehnten als Bademeister tätige Bertram Hohlhut hilft ehrenamtlich aus. Gleiches gilt für Thorsten König, Bademeister Rudi Sesselmann wird in Teilzeit mit anpacken. Und dann ist da ja auch noch die Wasserwacht, die für Sicherheit sorgt. Vorsitzende Jeanette Kurz erklärte die Badesaison offiziell für eröffnet. Pfarrerin Evelyn Leupold gab dem Freibad den kirchlichen Segen.