Zehn Frauen und Männer wurden bei einem Ehrennachmittag im Biergarten des Gemeindezentrums für ihre langjährige Treue zur SPD ausgezeichnet. Siegfried Menzel hält dabei seit 50 Jahren die Fahne der SPD hoch.

Ortsvorsitzender Heiko Eberth verwies auf die Neugründung oder auch Wiederbelebung des SPD-Ortsvereins Harsdorf im Jahr 1981. Seit diesem Zeitpunkt sei man bei den Kommunalwahlen immer mit drei Kandidaten in den Gemeinderat gewählt worden. Derzeit seien dies Stefan Holzheu, Rainer Spahn und Birgit Thies.

Aus der Arbeit der SPD-Bundestagsfraktion berichtete Staatssekretärin Anette Kramme, Simon Moritz stellte sich als SPD-Kandidat für die Bundestagswahl am 26. September vor. "Ich setze mich ein gegen die wachsende soziale Ungleichheit, für eine deutliche Anhebung des Mindestlohns und für die steuerliche Entlastung der großen Mehrheit unserer Gesellschaft", sagte er.

"Ein großes Zeichen"

SPD-Kreisvorsitzende MdL Inge Aures würdigte die langjährige Treue der geehrten Mitglieder über einen Zeitraum von 40 und 50 Jahren.

Sie wies auf die steigenden Umfragewerte des SPD-Kanzlerkandidaten Olaf Scholz hin. Dass die SPD in Harsdorf mit einer Frau und zwei Männern im Gemeinderat vertreten ist, wertete Aures als ein großes Zeichen.

In seinem Grußwort unterstrich Bürgermeister Günther Hübner (CSU) die hervorragende Zusammenarbeit im Gemeinderat quer über alle Fraktionen. Dabei griff er besonders den langjährigen Gemeinderat Wolfang Hinsche heraus und würdigte dessen überaus großes Engagement in der Kommunalpolitik als auch in der Vereinsarbeit. Werner Reißaus