Erstmals in 2020 darf in Erlangen wieder ein verkaufsoffener Sonntag stattfinden. Er ist für den 23. August geplant. Das City-Management Erlangen ruft alle Einzelhändler der Altstadt zur Einreichung eigener Aktionen auf.

Rund um den Sonntag - vom 20. bis zum 27. August, findet auf dem Erlanger Schlossplatz der traditionelle Augustmarkt statt und somit ist es auch dieses Jahr möglich, einen verkaufsoffenen Sonntag in Erlangen auszurichten. Betroffen sind ausschließlich Geschäfte, die sich im Geltungsbereich innerhalb der Stadtmauerstraßen befinden. Von 13 bis 18 Uhr dürfen die Geschäfte öffnen.

Seit über drei Jahrhunderten prägt der Erlanger Augustmarkt die Kulisse vor dem Markgrafenschloss. 2020 dürfen sich die Erlanger Betriebe besonders über seine Präsenz freuen, denn ein verkaufsoffener Sonntag muss an einen kulturellen Anlass geknüpft sein. Dieses Jahr ist der Anlass umso bedeutender, denn der erste verkaufsoffene Sonntag im Jahr ist ein wichtiges Signal für den Erlanger Einzelhandel und für die ganze Region. Bei vielen Erlanger Betrieben steht der Termin fest im Kalender. Traditionell wird der verkaufsoffene Sonntag im August von Daheimgebliebenen aus Erlangen und der Region besucht. Situationsbedingt könnte die Zahl an Besuchern 2020 deutlich höher liegen.

"Viele Bürger verzichten dieses Jahr auf einen Sommerurlaub. Umso mehr lädt der verkaufsoffene Sonntag zu einer gemütlichen Entdeckungstour durch die heimische Altstadt mit ihren mediterran anmutenden Gassen ein", meint Christian Frank, Vorstand des City-Management Erlangen. red