Trotz der winterlichen Wetterlage kam es am Montag zu keiner Unfallserie, wie die Polizei am Dienstag berichtet. Am Montagabend ereignete sich gegen 19.25 Uhr auf der Kreisstraße 12 ein Verkehrsunfall, bei dem die den Witterungsverhältnissen nicht ausreichend angepasste Geschwindigkeit ursächlich war, wie die Polizei schreibt. Ein 21-Jähriger fuhr mit seinem Pkw von Westheim kommend in Richtung Hammelburg, als er in einer Linkskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Der Pkw kam nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr eine angrenzende Böschung hoch. Aufgrund der Hanglage kippte das Fahrzeug schließlich seitlich um und kam auf dem Dach zum Liegen. Der junge Mann blieb glücklicherweise unverletzt. Am Fahrzeug entstand allerdings wirtschaftlicher Totalschaden. Ein Abschleppunternehmen kümmerte sich um die Bergung des Fahrzeuges. Während dieser Zeit war die Verbindungsstraße kurzzeitig gesperrt. Die Polizeiinspektion Hammelburg dankt in diesem Zusammenhang den zuständigen Winterdiensten der Straßenmeisterei, des Kreisbauhofs und der Kommunen, die während der vergangenen Wochen der Meldung zufolge hervorragende Arbeit leisteten, so dass es aufgrund der winterlichen Witterung zu keinen größeren Behinderungen oder gar schweren Verkehrsunfällen kam. Auch die Verkehrsteilnehmer passten in den allermeisten Fällen ihre Fahrweise den winterlichen Verhältnissen an und zeigten ein erhöhtes Maß an aufmerksamer und vorsichtiger Fahrweise, freut sich die Polizei in der Pressemeldung weiter. pol