Das Königshaus der Damen der Königlich privilegierten Scharfschützengesellschaft mit der Schützenkönigin Ursula Osterlänger, der 1. Ritterin Heidi Vieweg und der 2. Ritterin Elke Jäkel hatte zum Königsessen in das Schützenhaus eingeladen. Fast alle Schützinnen, die sich am Schießen auf die Königsscheibe beteiligt hatten, waren zu dieser Veranstaltung erschienen, die einen der Höhepunkte im Vereinsjahr darstellt.

Damenleiterin Michaela Brandmeier bedankte sich beim Dreigestirn des Königshauses mit einem Blumengruß.

Nach dem Festmahl, für das das Küchenteam um Richard Werner und Hans Wiemann (Ausschank) viel Lob einheimste, nutzte der Erste Schützenmeister Erwin Kalb die Gelegenheit, um der Damenabteilung mit ihrer Leiterin Michaela Brandmeier neben ihren sportlichen Leistungen für ihren großen Einsatz bei verschiedenen Anlässen wie etwa beim Schützenfest, bei internen Schießen, beim Arbeitsdienst oder bei der Jugendarbeit zu danken.

Schließlich zeichnete Damenleiterin Brandmeier einige Schützinnen für ihre herausragenden Leistungen aus. So konnte sie allein Ursula Osterlänger zu acht Top-drei-Platzierungen in fünf Einzel- und drei Mannschaftswettbewerben bei der Bezirksmeisterschaft gratulieren und ihr die entsprechenden Abzeichen und Urkunden überreichen.

Die amtierende Schützenkönigin durfte ebenso wie ihre 2. Ritterin Elke Jäkel aufgrund ihrer besonderen Leistungen auch das Meisterschaftsabzeichen des Bayerischen Sportschützenbundes entgegennehmen.

Des Weiteren wurde Ursula Osterlänger eine weitere Auszeichnung zuteil. Für ihre vorbildliche Mitarbeit und Förderung des Schützenwesens verlieh ihr der Gau Nord im Bezirk Oberfranken das "Große Ehrenzeichen in Gold". Zudem erhielt Gabi Freitag für ihre treue Mitarbeit bei der Scharfschützengesellschaft die Verdienstnadel des Bayerischen Sportschützenbundes.

Zum Schluss machte Michaela Brandmeier noch auf das Nikolausschießen am Donnerstag, 6. Dezember, und auf die Familienweihnachtsfeier am Sonntag, 16. Dezember, aufmerksam. Alfred Thieret