Weil einst Schadstoffe wie Asbest und polychlorierte Biphenyle (PCB) in Fugen verbaut wurden, müssen sie bei der Sanierung der Hallerndorfer Schule aufwendig und unter hohen Sicherheitsmaßnahmen wieder entfernt werden. Arbeiter und Besucher müssen Einweganzügen tragen und die Atemmasken müssen richtig vor Nase und Mund sitzen. Damit keine Schadstoffe ins Freie gelangen, darf die gesamte Luft aus dem Sanierungsbereich nur über mehrere Filter nach außen. PCB wird in Aktivkohle eingepackt und verkapselt und kann so sicher entsorgt werden.