Haig — Haig feierte am Sonntag das St.-Anna-Fest und setzte mit der Einweihung des Anbaus der Sakristei an der St.-Anna-Kirche gleich noch eins drauf. Pater Waldemar Brysch zelebrierte den Festgottesdienst, der vom Gesangverein "Liederkranz" Haig unter Leitung von Thomas Detsch, der die Gläubigen auch an der Orgel begleitete, umrahmt wurde. Mitzelebrant war Pfarrer Thomas Shine aus Indien, der die Urlaubsvertretung von Pater Waldemar übernehmen wird.
Seine Botschaft an die Christen in Haig war, "es gibt einen Gott, daran sollten wir im ganzen Leben denken und uns in Demut immer wieder darauf besinnen".
Im Anschluss an den Gottesdienst fand die Segnung der neuen Sakristei statt. Die Segenshandlung wurde von den Haacher Volksmusikanten und dem Gesangverein "Liederkranz" mit festlichem Gesang und Musik umrahmt.

Aufenthaltsraum geschaffen

"Der Anbau war notwendig", erklärt Kirchenpfleger Adelbert Förtsch. Und der Kirchenpfleger weiter: "Sanitäre Anlagen sowie ein WC für Menschen mit Behinderung und barriere freiem Zugang wurden integriert und zugleich die beengten Verhältnisse beseitigt. Ein Aufenthaltsraum bietet nun optimale Verhältnisse für Sitzungen und Gruppentreffen und eine kleine Küche ermöglicht auch die Versorgung mit Speisen und Getränken bei Veranstaltungen auf dem Kirchplatz."
Die Planung des Anbaus lag in Händen des Zimmerermeisters Thomas Detsch, der auch Anregungen von Diözesan-Architekt Sandro Selig hinsichtlich der Außengestaltung und Integration zur bestehenden Kirchenanlage berücksichtigen konnte. Für den Sakristei-Anbau investiere die Kirchenverwaltung rund 100 000 Euro.
Für finanzielle Unterstützung sorgten das Erzbischöfliche Ordinariat Bamberg, die Sparkasse Kulmbach-Kronach und die Raiffeisenbank Küps-Mitwitz-Stockheim sowie die Firmen Alfred Beetz und Eon Bayern.

Eine Gemeinschaftsleistung

Idealisten haben sich mit vielen freiwilligen Arbeitsstunden beim Innenausbau beteiligt. Darüber hinaus haben der Gesangverein "Liederkranz" und der Heimat- und Trachtenverein ihre gesamten Einnahmen der Adventskonzerte vergangener Jahre gespendet.
"Es war eine große Gemeinschaftsleistung und ein erneuter Beweis der Solidarität der Haiger mit ihrer Kirche", freute sich Kirchenpfleger Adelbert Förtsch. Am Nachmittag ließ Reinhard Conradi in einer Power Point Präsentation zum Thema 115 Jahre Kirchengeschichte Haig den beschwerlichen Weg zum Bau der St. Anna-Kirche Revue passieren. eh