Teuschnitz — Dass Schlagworte wie Zuverlässigkeit, Kameradschaft und Treue keine leeren Phrasen für den Teuschnitzer Tischtennis-Spieler Rüdiger Scherbel sind, hat er in einem Vierteljahrhundert eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Es sind nämlich genau 25 Jahre, in denen der aus Rothenkirchen stammende Scherbel für den TSV aufschlägt.
Diese langjährige Zugehörigkeit nahmen vor dem jüngsten Bezirksliga-Spiel Abteilungsleiter Frederic Pauli und Vorsitzender Ralf Müller zum Anlass, um ihm zu danken und ihn auszuzeichnen. Pauli wies darauf hin, dass Rüdiger Scherbel stets in der 1. Mannschaft gespielt hat und ein fester Bestandteil ist.
Der Jubilar, der schon über 500 Pflichtspiele für den TSV Teuschnitz absolviert hat, gehörte in der vergangenen Saison zu den Stützen der Mannschaft, die den sofortigen Wiederaufstieg in die 2. Bezirksliga geschafft hat. Der 50-Jährige begann seine Laufbahn beim SV Rothenkirchen. Als sich beim SVR vor 27 Jahren die Abteilung vorübergehend auflöste, schloss er sich zwei Jahre später den Teuschnitzer Sportlern an. Diese langjährige Treue wussten natürlich auch seine Mitspieler zu würdigen und beglückwünschten ihn zur Ehrung. hf