In einer Vorabendmesse wurde Mesner Reinhold Wolf für 25 Jahre Mesnerdienst in der St.-Bartholomäuskirche Rothenkirchen geehrt. Pater Helmut Haagen OMI, verlas die Ehrenurkunde und dankte im Namen der Pfarrei für den 25-jährigen ehrenamtlichen Einsatz von Reinhold Wolf als Mesner in seiner Heimatpfarrei.

Die Urkunde wurde verliehen durch das Bayerische Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales und ist unterzeichnet von Staatsministerin Kerstin Schreyer. Reinhold Wolf war 1994, als er das Mesneramt annahm, schon Kirchenrat. Er schied als Kirchenrat, nachdem er dieses Amt 18 Jahre ehrenamtlich ausübte, im Jahr 2001 aus. In seinen Dankesworten für die große Ehrung für 25 Jahre Mesnertätigkeit blickte er zurück. 1994 schied Baptist Wachter aus gesundheitlichen Gründen als Mesner aus. Daraufhin erklärten sich die drei Kirchenräte Arno Hoffmann, Hans Möckel und Reinhold Wolf bereit, den Mesnerdienst zu übernehmen, allerdings von seiner Seite aus sei dies nur für ein Jahr gedacht gewesen. Inzwischen sind Arno Hoffmann im Jahr 2004 und Hans Möckel im Jahr 2018 ausgeschieden.

Heute sei man in der glücklichen Lage, dass sich neben ihm auch noch Kirchenpfleger Mathias Beetz sowie die Kirchenräte Joachim Bienert und Wolfgang Bergmann und neu auch Josef Förtsch dieses Amt teilen, so dass man sich jetzt erfreulicherweise im Mesneramt abwechseln kann. Reinhold Wolf versicherte, dass er trotz seines hohen Lebensalters von über 80 Jahren auch noch die ehrenvolle Aufgabe als Mesner weiterhin mit fortführe. eh