Reinhard Stelzer nutzte die Jahreshauptversammlung des Förderkreises (wir berichteten), um als Autor des Buches "Die Baille-Maille-Lindenallee zu Himmelkron - vom Wiedererstehen eines europäischen Kulturdenkmals" das im Februar erschienene Werk vor einem größeren Publikum vorzustellen.

Stelzer würdigte vor allem die Zusammenarbeit mit Erwin Tischer als Lektor und zugleich als "lebendiges Archiv" und betonte, dass viele Leute bei der Herausgabe des Buches mitgearbeitet hätten.

Voller Stolz verwies der Autor auch darauf, dass das Buch ein Grußwort von Georg Friedrich Prinz von Preußen enthält.

Mit dabei bei der Vorstellung war auch Landrat Klaus Peter Söllner, der die engagierte Arbeit des Buchautors im hohen Maße würdigte: "Er ist als Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung Himmelkron in den Ruhestand gegangen, hat sich aber mit der Herausgabe des Buches äußerst verdienstvoll gemacht und mitgeholfen, Himmelkron zu einem Ort der Kunst und Kultur zu machen." Dass der Prinz von Preußen in dem Buch ein Grußwort geschrieben habe, so Söllner, sei etwas ganz Besonderes und zeige auch, "dass der Förderkreis ein besonderer Verein ist".

Und Landrat Klaus Peter Söllner brachte das Haus der Hohenzollern mit der Monarchie auf den Punkt: "Wären wir eine Monarchie, wäre Georg Friedrich Prinz von Preußen heute Kaiser von Deutschland." Die Baille-Maille-Allee sei ein Highlight für den Landkreis und für ganz Oberfranken. "Und auch das Buch und euer Verein eine tolle Geschichte", so der Landrat. Rei.