2. Bürgermeister Jürgen Kolb gab in der jüngsten Sitzung einen Sachstandsbericht zu Umbau, Sanierung und Anbau am Feuerwehrhaus in Hetzlos. "Die Feuerwehr in Hetzlos ist tragender Verein des Ortes und es gibt dort keine Gaststätte", so Kolb. Er stellte die aktuelle Planung vor.

Entscheidung über Förderung

Der Markt Oberthulba müsse nun entscheiden, ob es Sinn macht, die Förderung aus der Dorferneuerung für das Feuerwehrhaus zu verwenden oder für die Sanierung der bald unter Denkmalschutz stehenden Alten Schule aufzusparen. Derzeit könnten hier 70 Prozent Fördersatz und eine Förderhöchstsumme von 300.000 Euro beantragt werden.

Alle Festlichkeiten fänden vorwiegend im Feuerwehrhaus statt, argumentierte Klaus Kunder. Für die Jugend sei das alte Feuerwehrhaus vorgesehen und die Alte Schule bliebe zunächst ungenutzt. Vielleicht finde sich ja jemand, der das Gebäude wertschätzt, dann könne man über einen Verkauf nachdenken.

Planungen vergeben

Das Gebäude Quellenstraße 14 in Oberthulba sei damals als Ausweichquartier für den Kindergarten hergenommen worden, erinnerte Kolb an den Kauf. Aktuell wurden verschiedene Fachplanungen zur Umnutzung vergeben. Die Leistungen Tragwerksplanungen sowie Erstellung des Brandschutzkonzeptes ging an das Büro Hutzelmann aus Hammelburg. Die technische Ausrüstung HLS an das Büro Hüfner aus Bad Kissingen und die Elektroplanung an das Büro Bopp aus Schweinfurt. Gebäudeaufmaß und Haustechnik sowie die Rückbauplanung inklusive der Planung Schadstoffsanierung an das Büro B+O Concept aus Hassfurt. Die Verkehrsanlagenplanung für die Straße "Am Spielplatz" vergab der Rat an das Büro Hossfeld & Fischer aus Bad Kissingen.

Wasser wird weiter geliefert

Der Markt Oberthulba liefert der Gemeinde Aura derzeit im Rahmen eines Wasserlieferungsvertrages Trinkwasser. Dieser Lieferung soll auch in Zukunft erfolgen, wofür die Leitung dauerhaft benötigt wird.

Die Gemeinde Aura denkt im Zuge des Radwegebaus Aura - Wittershausen über die Erneuerung der Notwasserleitung nach. Da sich ein Teil der Wasserleitung auf der Gemarkung Wittershausen befindet, setzte Bürgermeister Thomas Hack den Markt Oberthulba über diese Planung in Kenntnis und bat um Zustimmung. Das Gremium stimmte der Planung zu, schloss aber eine Kostenbeteiligung aus.

Während der Radweg Oberthulba - Wittershausen termingerecht gebaut werden könne, sei eine Terminverschiebung des Teilstückes Wittershausen- Aura aufgrund des Wasserleitungsbaus nicht auszuschließen, äußerte Geschäftsführerin Nicole Wehner.

Dem Antrag auf Verwendung des Gemeindewappens durch die Reservistenkameradschaft Oberthulba an der Hundinghütte stimmte man gerne zu. Das Schild soll die Maße 2 mal 0,9 Meter aufweisen. Kolb lobte in diesem Zusammenhang die Kameradschaft für deren Einsatz an der Hütte.

Bauanträge

Einstimmig beschieden wurden auch die von Simone Kreile vorgetragenen Bauanträge: Der Antrag auf isolierte Befreiung zur Errichtung einer Stützmauer in Oberthulba, Hochfeld, der Bauantrag zum Neubau einer landwirtschaftlichen Mehrzweckhalle in Thulba, Schafhof und der Bauantrag zur Umwandlung eines Vortragsraumes in eine Mietwohnung im ehemaligen Betreuten Wohnen in Oberthulba, Zum Weißen Kreuz. Die 14 vorhandenen Stellplätze seien für die dann acht Wohneinheiten ausreichend.