Insgesamt 80 Tiere, darunter 24 von Jugendlichen, wurden bei der Lokalschau des Rassegeflügel- und Kaninchenzuchtvereins Untersteinach mit dem Rassegeflügelzuchtverein Kulmbach und Umgebung den Besuchern präsentiert. Die Schau der beiden Vereine wird nächstes Jahr erstmals in Kulmbach stattfinden.

"Wir haben vier Tiere, die eine vorzügliche Bewertung bekamen, und sehr gut gezüchtet. Der Rekord lag bisher bei drei V-Tieren. Neun Tiere bekamen eine hervorragende Beurteilung", freute sich Vorsitzender Reinhardt Möhrlein beim Züchterabend. Möhrlein forderte die Mitglieder auf, sich auch die Tiere bei den anderen Ausstellungen anzuschauen.

Bei der Vereinsmeisterschaft der Tauben gewann Werner Geier (Strasser gelb und rot, 480 Punkte) vor Manfred Lauterbach (Coburger Lerchen, 477). In der Seniorenklasse bei den Hühnern siegte wie im Vorjahr Martin Brand mit Bielefelder Kennhühnern gesperbert (476 Punkte) vor Herbert Lauterbach mit Zwerg-Wyandotten (473).

In der Jugendklasse lag Luise Brand (376 Punkte) vor Kathrin Brand (373, beide Bielefelder Kennhühner).

Bei den Kaninchen siegte Reinhardt Möhrlein (Deutsche Widder wildfarben, 371 Punkte). Die Jugendklasse bei den Hasen gewann Luisa Ströhlein (291 Punkte, Deutsche Widder wildfarben) vor Marie Hirschmann (290, Deutsche Widder blau-weiß) und Johanna Hirschmann (296, Deutsche Widder blau).

Eine Landesverbandsprämie gab es für Luisa Ströhlein und sechs Mal bei den Erwachsenen.

Vorzügliche Bewertungen gab es für Tiere von Martin Brand, Werner Geier, Manfred und Anton Lauterbach (erster Vereinsjugendmeister des Rassegeflüchtvereins Kulmbach).

Tiere von Luise und Martin Brand, Herbert Lauterbach, Manfred Lauterbach, Reinhardt Möhrlein, Nachwuchszüchterin Luisa Ströhlein und Werner Geier (3 Tiere) bekamen eine hervorragende Bewertung. woe