von unserer Mitarbeiterin Evi Seeger

Pommersfelden — Noch nicht lange ist es her, dass in Steppach ein neues Baugebiet - Steppach Nord I - ausgewiesen wurde. Jetzt ist die Gemeinde Pommersfelden dabei, den zweiten Abschnitt, Steppach Nord II, zu überplanen. "Vor wenigen Tagen wurde der letzte Bauplatz verkauft", berichtet Bürgermeister Hans Beck (Wählerblock Sambach). An die Gemeinde würden ständig Anfragen nach Bauland gerichtet, "aber wir können nichts anbieten", sagt der Gemeindechef.
Die etwa 2900 Einwohner zählende Gemeinde sei eine der wenigen, die keinen Einwohnerrückgang zu verzeichnen habe. "Tendenz sogar leicht steigend", freute sich Beck. Pommersfelden sei in der glücklichen Lage, durch Zuzüge aus dem Großraum Erlangen zu profitieren.
In der jüngsten Gemeinderatssitzung wurde daher einstimmig der Beschluss gefasst, einen Bebauungsplan für den zweiten Bauabschnitt von Steppach Nord aufzustellen. Ein Grobkonzept für das neue Wohnquartier stellte in der Sitzung das beauftragte Planungsbüro Strunz aus Bamberg vor. Etwa 18 Parzellen soll die Erweiterung umfassen.

Baubeginn Ende 2016

Im Flächennutzungsplan ist das Areal bereits als Wohnfläche enthalten, deshalb könnte - "wenn alles glatt läuft" - die Planung bis Ende dieses Jahres abgeschlossen sein. Die Erschließung sollte zeitig im nächsten Jahr durchgeführt werden, so dass gegen Ende 2016 das Gelände bereits baureif sein könne.
Parallel dazu wird auch Sambach ein neues Baugebiet bekommen. Rund 20 Baugrundstücke sollen mit dem Bebauungsplan "Hofleite" nordwestlich von Sambach ausgewiesen werden. Das Gelände sei ebenfalls bereits im Flächennutzungsplan enthalten und wird jetzt mit einer Bauleitplanung überzogen.
Zuletzt wurde in Sambach vor 15 Jahren Bauland erschlossen. Bereits vor Jahren dachte die Gemeinde daran, das Gebiet Hofleite einer Bebauung zuzuführen, stellte es dann aber zurück. Eine Grobplanung habe es damals bereits gegeben, weiß Beck.