Letzte Woche gingen wir noch mit der Laterne, mittlerweile ist es bei uns weihnachtlich geworden. Die ersten Plätzchen haben es bereits in den Ofen und danach direkt in die Dose geschafft, während mein Kleiner noch immer Laternenlieder trällert. Gut, dass in seinem Kopf noch St. Martin ist, denn bis es die Plätzchen gibt, dauert es noch.

Seit ich ein Kind bin, gibt es bei uns die Tradition, dass Lebkuchen, Plätzchen und Co. zwar vor dem ersten Advent gebacken, aber erst mit dem ersten Licht auf dem Adventskranz gegessen werden. So machen uns die Plätzchen gleich zweimal Freude: Einmal beim Backen und dann ab dem 1. Advent, wenn jeden Tag ein bisschen was vom großen Vorrat weggefuttert wird. Schließlich müssen sie bis Weihnachten ja alle vernichtet werden.