Bis eineinhalb Stunden vor Konzertbeginn feilten Veronica Diefenhardt (Sopran), Leo Heidingsfelder (Bass) und Benjamin Morian (Klavier) am Samstag noch an Feinheiten ihres Auftritts. Gegen 17 Uhr fanden sich dann rund 60 Zuhörer bei Wind und Sonnenschein im breiten Stuhlkreis vor dem Pfarrhaus Mühlhausen ein, um die drei Musiker zu hören. Den Auftakt gab Leo Heidingsfelder mit dem düsteren Rezitativ und der Arie "Studia il passo" und "Come dal ciel" des Banko aus der Oper "Macbeth". Ein bemerkenswerter Beginn, dem Lieder von Schubert, Schumann und Beethoven folgten.

Gesang aus dem Fenster

Für ihre Auftritte nutzten die Sänger das gesamte Pfarrhaus als Bühne. Verzaubert waren die Zuhörer, als Veronica Diefenhardt das Stück "Fensterlein" von Alexander von Zemlinsky aus dem Fenster im ersten Stock des Pfarrhauses sang. Besonders die Duette der beiden Gesangskünstler blieben darüber hinaus im Ohr, etwa: "Schaun Sie freundlichst mich an" von Franz Lehár oder "Feinsliebchen, du sollst nicht barfuß gehen" von Brahms. Als der Gesangsabend mit "Pa - Pa Pa", dem Duett der Papagena und des Papageno aus der Zauberflöte endete, war das Publikum längst begeistert und verlangte stürmisch nach Zugaben.

Nach zwei weitere Liedern ging ein ergreifender Abend zu Ende. Alle Anwesenden waren sich einig: Gerne und bald darf so ein Gesangsabend wiederholt werden.

Der Eintritt für den Gesangsabend war frei. Für die Renovierung des Gemeindehauses Mühlhausen wurden 491 Euro gespendet. Kathrin Seeliger