Aktuell sind die Corona-Inzidenzzahlen im Landkreis Kulmbach gut, doch ob die Entwicklung weiterhin so bleibt, darauf wollten sich die Wonseeser Räte nicht verlassen. Sie legten fest, dass es bei der Bundestagswahl, die am 26. September stattfinden soll, deshalb nur ein Wahllokal im gesamten Markt Wonsees geben solle. Dieses soll im Gemeindezentrum aufgeschlagen werden.

Bürgermeister Andreas Pöhner (CSU) erläuterte, dass im Gemeindezentrum Eingang und Ausgang getrennt eingerichtet werden könnten und dass man den Infektionsschutz durch eine Einbahnregelung sicherstellen wolle. Bislang konnte auch in Großenhül und in Schirradorf gewählt werden. Etwaige Hygieneanforderungen seien aber dort nicht möglich. Außerdem rechne man mit einem erhöhten Briefwahlaufkommen, sagte Pöhner.

Die Gemeinderäte brachten in ihrer jüngsten Sitzung außerdem mehrere Bauangelegenheiten auf den Weg. Grünes Licht gaben die Räte dem Bauantrag von Kristina und Andreas Wiesel aus Hollfeld. Das Ehepaar möchte ein Wohnhaus in Sanspareil sanieren. Konkret sollen zwei Wohnungen entstehen und eine Wohnung in einer bereits bestehenden Scheune soll erweitert werden.

Ebenfalls keine Bedenken hatten die Räte hinsichtlich des Bauvorhabens der Familie Hermannsdörfer-Schuster, die einen Wintergarten an ein bestehendes Haus anbauen möchte. Außerdem wurden die Einwendungen der Träger öffentlicher Belange bezüglich einer Einbeziehungssatzung für die Grundstücke mit den Flurnummern 294, 294/1, 294/2 in Wonsees behandelt und im Satzungsbeschluss berücksichtigt. Die größten Bedenken gab es seitens der Unteren Naturschutzbehörde. Denn bei der Wiese, auf die gebaut werden soll, handelt es sich um eine hochwertige Naturwiese, die schützenswert ist. So wurde um die bebaubare Fläche gerungen. Auch die Abstandsflächen zum Wald müssten eingehalten werden. Das Staatliche Bauamt Bayreuth wies auf die vorbeiführende Staatsstraße hin und betonte, dass keine Rücksichtnahme bezüglich anfallender Emissionen genommen werden könne. Der Marktgemeinderat arbeitete die Vorschläge in den Satzungsentwurf ein. Der Beschluss wurde einstimmig gefasst.