Thüngfeld — Die Feuerwehr Thüngfeld blickte bei ihrer Hauptversammlung, zu der neben dem Kreisbrandmeister auch Thüngfelds zweite Bürgermeisterin Patricia Hanika teilnahm, auf ein ereignisreiches Jahr zurück.
Vorstand Wilhelm Maislein freute sich in seinem Bericht über derzeit 150 Mitglieder, die alljährlich das johannisfeuer und die Kirchweih organisierten. Dankbar war er für die von der Stadtverwaltung immer genehmigte Straßensperrung, die eine sichere Veranstaltung ermöglicht. Ein Zelt habe die Wehr angeschafft und vor dem Hallentor während der Kirchweih aufgestellt.
Der Ausflug führte dieses Jahr wieder ins Rheinland, diesmal nach Köln. Maislein dankte der Firma Stütz und seiner Frau Marianne für die Organisation. Auch bei der Sanierung des Feuerwehrhauses haben die Mitglieder ihren Teil beigetragen.