Die Katholische Arbeitnehmerbewegung (KAB) ist eine wichtige Anlaufstelle für Hilfesuchende bei Fragen und Problemen. Hierhin wenden sich beispielsweise Menschen mit niedrigem Einkommen und geringer Rente bei Schwierigkeiten mit dem Arbeitgeber oder auch dem Rentenversicherungsträger. Als Selbsthilfe-Organisation bietet die KAB ihren Mitgliedern Hilfe im Paragraphendschungel an, wenn es etwa darum geht, Ansprüche gegenüber Behörden, Sozialversicherungsträgern und Arbeitgebern durchzusetzen. Die Mitglieder werden beraten und wenn nötig bei Streitigkeiten vor Gericht vertreten.

Neben ihrem Kronacher Büro in der Klosterstraße 17 bietet die KAB ihre Arbeits- und Sozialrechtsberatung auch seit über zehn Jahren im "Beratungshaus für die Rennsteigregion" in Steinbach am Wald an. Gegründet wurde dieses 2009 mit dem Ziel, Bürgern im nördlichen Landkreis Kronach ein umfassendes kompetentes Beratungsnetzwerk nach dem Prinzip der kurzen Wege anzubieten. Nach der Corona-bedingten Schließung sind beide Anlaufstellen in Kronach und Steinbach nun wieder für persönliche Beratungen geöffnet.

Ansprechpartnerin aus der Region

Namens der KAB steht seit Beginn dieses Jahres auch die Versichertenberaterin der deutschen Rentenversicherung Nordbayern, Christa Büttner aus Kehlbach, Hilfesuchenden in allen Fragen rund um das Thema Rente zur Seite. Mit ihr verfügt die KAB jetzt über eine kompetente Ansprechpartnerin direkt aus der Rennsteig-Region. Auch Rentenantragstellungen sind möglich. Ihre Dienste im Beratungshaus bietet Christa Büttner wöchentlich jeden Donnerstag in der Zeit von 14 Uhr bis 17 Uhr nach telefonischer Anmeldung an. Termine außerhalb der regulären Sprechstunde sind nach Vereinbarung möglich. Für weitere Arbeits- und Sozialrechtsberatungen steht die Rechtsschutz-Sekretärin für den KAB-Diözesanverband, Maria Gerstner, auch in Steinbach nach wie vor allen Hilfesuchenden zur Verfügung. Auch hier erfolgen die Termine nach telefonischer Vereinbarung.

Bei der offiziellen Vorstellung von Christa Büttner würdigte Bürgermeister Thomas Löffler im Beisein von Maria Gerstner sowie KAB-Verbandsreferentin Manuela Mähringer das umfassende und kompetente, wohnortnahe Angebot. Das Beratungshaus decke eine breite Palette an Hilfsleistungen für nahezu jede Lebenslage ab. Es sei gut, mit Christa Büttner nunmehr auch eine Ansprechpartnerin direkt aus der Rennsteigregion zu haben. Den weiteren Mitarbeitern der Wohlfahrtsverbände zeigte er sich dankbar, den Weg nach Steinbach auf sich zu nehmen, um nah am Menschen zu sein.

Das Beratungshaus ist ein Kooperationsprojekt der Wohlfahrtsverbände und des Landkreises Kronach, des Landratsamts Kronach sowie Gemeinden und Städten der Rennsteigregion. Nachdem es zuvor im evangelischen Pfarrhaus in Steinbach untergebracht war, bezog man im November 2018 die neuen , sehr ansprechenden Räumlichkeiten in der Rennsteigstraße 19. In einladender Atmosphäre können damit wohnortnahe Hilfsangebote im nördlichen Landkreis aufrecht erhalten werden.

Umfangreiches Angebot

Von Anfang an mit im Boot sind - neben der Arbeits- und Sozialrechtsberatung der KAB Bamberg - die Allgemeine Soziale Beratung der Caritas, die Fachdienste für seelische Gesundheit der AWO sowie die Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Familien in Kooperation von Diakonie und Caritas. Vor fünf Jahren kam die Staatlich anerkannte Beratungsstelle für Schwangerschaftsfragen der Diakonie hinzu sowie in den letzten Jahren die Koordinierungsstelle Bürgerschaftliches Engagement (Träger: "Kronach Creativ"), das Blaue Kreuz (Träger: Blaues Kreuz Diakoniewerk mGmbH) sowie im September 2019 die Wochenbett-Sprechstunde (Träger: Landkreis Kronach). Die Koordination hat die Caritas inne. Das Beratungshaus versteht sich als Angebot für den gesamten nördlichen Landkreis. Alle Hilfeleistungen sind kostenlos.

Da das Haus nur zu bestimmen Zeiten belegt ist, sind Freiräume für weitere Interessenten - vor allem in den Abendstunden sowie am Wochenende - vorhanden. Weitere Beratungsstellen und Selbsthilfegruppen, die mit ihrem Angebot in Steinbach vertreten sein möchten, aber auch gewerbliche Branchen sind herzlich willkommen. Diesbezügliche Anfragen sind bei der Gemeindeverwaltung Steinbach oder beim Caritasverband für den Landkreis Kronach möglich.