Das Fitnessstudio im Awo-Seniorenzentrum in Rödental ist um Stück reicher geworden. Dank einer Spende des Rödentaler Geschäftsmannes Horst Weingarth konnte eine spezielle Vibrationsliege angeschafft werden.

"Es ist eine besondere Liege, die es so bisher nicht gab", erklärt Margit Welscher, die Leiterin des Seniorenheims. Das zusammen mit dem Chefarzt der Geriatrie-Abteilung am Klinikum Coburg, Johannes Kraft, entwickelte Gerät vibriert nach Angaben des Herstellers "Göckel Wellness" dreidimensional. Damit soll eine bessere Durchblutung des gesamten Körpers und eine tiefe Entspannung erreicht werden.

"Wir setzen die Liege gezielt nach dem Gallileo-Training ein", sagt Margit Welscher. Christel Zschach, die das Studio betreut, wird auch für den gezielten Einsatz der Liege sorgen, denn das Gerät sollte unter Betreuung und mit kompetenter Anleitung für die Benutzer eingesetzt werden.

Den Anschaffungspreis bezifferte CSU-Stadtratsmitglied Ingrid Ott vom Förderverein des Seniorenzentrums auf rund 2500 Euro. "Die Spende von Horst Weingarth waren allerdings 3000 Euro, die übrigen 500 Euro sparen wir für unseren nächsten Traum, das ist der Garten", sagte sie.

Rödentals Seniorenbeauftragter Dr. Wolfgang Hasselkus begrüßte die Anschaffung der Liege als sinnvolle Ergänzung zum Gallileo-Gerät für den Muskelaufbau, das übrigens nicht nur von Senioren genutzt wird. Bürgermeister Marco Steiner durfte die Vibrationsfunktion als erster ausprobieren. Urteil: "Es ist sehr sanft und angenehm." red