Den Regenbogen als Hoffnungssymbol, als gedachte Verbindungslinie von Gott zu Menschen, skizzierte Religionslehrerin Gabriele Hantke im Rahmen einer Andacht zur Entlassfeier für 15 Schüler der Mittelschule Sonnefeld. Hantke verglich die Bedeutung des Farbspiels mit dem Alltagsleben und gewährten Chancen für einen Neuanfang. Die Wochen harter Prüfungsvorbereitungen seien mit einem ins Schwanken geratenen Boot zu vergleichen, das jetzt nach überstandenen Widrigkeiten neue Ufer ansteuert. Im gemeinsamen Gebet der Schüler mit Lehrkräften und Eltern stärkte die Pädagogin Hoffnungen, die Zukunft in wechselnden Lebenslagen mit Zuversicht zu meistern.

Wie die Feierstunde in der Domänenhalle infolge der Corona-Pandemie in der Gestaltung aussehen konnte, war bis zum letzten Tag ungewiss. "Wie Steine aus einem Baukasten habt ihr Wissen und Erfahrung zum ganz persönlichen Schulgebäude zusammengefügt", richtete sich Schulleiter Michael Lege an die Entlassschüler. Mit Wissens- und Erfahrungsbausteinen sei ein Ziel erreicht worden, das mit individuell unterschiedlichen Zielvorstellungen als Fundament in den nächsten Bauabschnitt, zum Beispiel die Ausbildung, münde. Deshalb seien Erinnerung und Abschied gemeinsam als Grundsteine für einen zielstrebigen Neuanfang zu werten, so der Schulleiter weiter.

Einen Rückblick auf nicht immer leichte, aber lehrreiche Schuljahre schloss Klassenleiterin Anne Pauls an. Auf drei emotionsgeladene Jahre, in denen gemeinsam gekämpft, gelernt und sich gefreut wurde. Als sichtbare Erfolge und Basis für einen erfolgreichen nächsten Lebensabschnitt wertete sie die Abschlusszeugnisse, die sie gemeinsam mit dem Schulleiter übergab.

Von 15 Prüflingen haben elf den qualifizierten Abschluss in der Tasche. Das entspricht einer - für die Sonnefel-der Mittelschule erstmals erreichten - stattlichen Erfolgsquote von 73 Prozent. Mit einem Notendurchschnitt von 2,1 haben Luca Riedel und Szymon Odyjas gemeinsam die Nase vorn, gefolgt von Samara Scharf (2,5). Bei Sama Abd Al Kareem und Emaly Klose fand deren besonderes soziales Engagement Anerkennung. Jeder Absolvent erhielt zusätzlich eine tief wurzelnde Pflanze als symbolischen Ausdruck weiterer Charakterbildung.

Per digitaler Bildreise schloss sich ein Rückblick auf die gemeinsamen Schuljahre an. Als Teil des bereits beschriebenen Regenbogens würdigte Sandra Nossek das erfolgreiche Miteinander und das gewachsene soziale Engagement als Klassensprecher, im Sanitätsdienst und Schülermitverwaltung mit kleinen Präsenten.

Die Klassensprecher Luca Riedel und Elias Behr lobten Einsatzbereitschaft und Geduld der Lehrkräfte "bei einer nicht einfachen Klasse" mit der Übergabe von Geschenken. Freude über erzielte Lernerfolge brachte Steffen Graf für den Elternbeirat zum Ausdruck.

Sonnefelds zweiter Bürgermeister Claus Höcherich schloss sich auch im Namen der Gemeindevertreter André Dehler (Grub am Forst) und André Karl (Weidhausen) mit besten Wünschen für die private als auch berufliche Zukunft der Absolventen an. oe