Morschreuth — Eine erneuerte Fränkische-Schweiz-Tracht ist das Ergebnis eines Trachtennähkurses, den die VHS des Landkreises Forchheim in der Kultwerkstatt Fränkische Schweiz durchführte. Acht Frauen nahmen daran teil. Sie stellten während eines Abschlussessens ihre kreativen Neuschöpfungen vor. Die neue Tracht orientiert sich an den Vorgaben des Arbeitskreises Frauentracht im Fränkische-Schweiz-Verein und erhält daher auch das Label "Modell Fränkische Schweiz".
Darunter versteht man, so Kursleiterin und Schneiderin Marianne Bogner aus Bieberbach, die Idee, nach historischen Schnitten neue Tracht mit neuen Stoffen und anderen Farben als früher zu schaffen. "Tracht war schon immer auch modischen Trends unterworfen, daher sind die Änderungen auch gerechtfertigt." Wichtig ist, so auch die Trachtenexpertin Dagmar Rosenbauer aus Kunreuth, das man den Kleiderträgern ansieht, aus welcher Gegend sie kommen.