Mit seinem Programm "Kommt ihr Gspielen" tourt das "Trio Vita Sonante" derzeit durch fränkische Kirchengemeinden. Der Spielort in der Schlosskirche Egloffstein war mit Absicht gewählt, denn die Orgel der Kirche, die vom Bayreuther Ludwig Weideck 1865 hier eingebaut worden ist, "lädt zum gemeinsamen Musizieren direkt ein", meinte Harald Berghausen, der die einzelnen Stücke seines Trios ankündigte und erklärte.

Zehn verschiedene, meist alte und auch kuriose Musikinstrumente kamen zum Einsatz, darunter die "Krauss'sche Doppeltrompete", die es weltweit nur zweimal gibt und die von Bernd Dehmel meisterhaft bedient worden ist. Und das "Piclo-Alphorn" mit rund zwei Metern Länge ist eher eine Miniausgabe eines ausgewachsenen Alphorns. Die Musikinstrumente passten zu den gespielten, meist sehr bekannten Liedern.

Bis hin zu modernem Jazz

Der zeitliche Bogen der Stücke spannte sich vom Kirchenmusiker und Kantor Melchior Vulpius, der ab Endes des 16. Jahrhunderts wirkte, über Johann Pachelbel (Canon in D) bis hin zu jüdischer Klezmermusik und modernem Jazz. Bei Scarborough Fair, einer traditionellen englischen Weise, wartete man leider vergeblich auf die Stimme von Art Garfunkel, der das Lied zusammen mit Paul Simon als Duo "Simon & Garfunkel" zu Weltruf brachte.

Ansonsten herrschte prächtiges Spätsommerwetter, was der Stimmung in der Kirche guttat. Denn über allem schwebte auch hier Corona mit seinen Vorschriften wie ein Damoklesschwert und sorgte dafür, dass nur wenige Besucher das sehr gelungene Konzert hören und sich der sehr melodiösen Musik hingeben konnten. Die mitwirkenden Profimusiker waren: Jutta Augustat, sie wohnt in Hausen und spielte Saxophon, Orgel und Klavier. Bernd Dehmel wohnt ebenfalls in Hausen und spielte alle Arten von Trompeten und das Piclo-Horn, Harald Berghausen wohnt in Egloffstein und spielte Gemshorn, Orgel, Blockflöte, Akkordeon und Klavier. Das Konzert ist vom Kuratorum zur Förderung von Kunst und Kultur im Forchheimer Land zusammen mit dem Egloffsteiner Tourismusverein organisiert worden, weshalb Vereinsvorsitzender Michael Wirth die Begrüßung der Gäste übernahm.