Sehr gute Arbeiten verrichten die Pflegedienstkräfte des Diakonievereins Weißenbrunn-Kirchleus-Gössersdorf und Hummendorf. Auch die Finanzen sind geordnet und es konnten im vergangenen Berichtsjahr sogar Gelder der Rücklage zugeführt werden.
Pfarrer Christoph Teille aus Weißenbrunn erstattete Bericht als Vorsitzender. Dabei lobte er das Engagement der Pflegefachkräfte und konnte der Leiterin Ute Kleylein zur Bestnote 1,0 bei der Prüfung durch den Medizinischen Dienst der Krankenkassen gratulieren.
Stellvertretender Vorsitzender Bürgermeister Egon Herrmann informierte über den Sachstand in den Gesprächen zu einer eventuellen Einrichtung der Tagespflege.
Die Pflegedienstleiterin Ute Kleylein dankte in ihrem Tätigkeits- und Rechenschaftsbericht für die Teamfähigkeit der elf Schwestern. Zu betreuen habe man 54 Patienten.
Am Sonntag, 18. Juni, findet an der Station in Weißenbrunn (Kronacher Straße) ein Diakoniefest statt. Beginn ist um 10 Uhr mit einem Gottesdienst, mitgestaltet vom Frauenchor Weißenbrunn und dem Posaunenchor Hummendorf.
Dieter Wolf