Lichtenfels  — Im Rahmen einer kleinen Eröffnungsfeier ist das neue, überwiegend aus Spenden finanzierte Spielgerät auf dem Spielplatz der Frühförderstelle in Betrieb genommen worden. So freute sich die Leiterin der Frühförderstelle, Heidi Eschenbacher-Müller, dass die Vertreter der Sponsoren mitfeierten. Ihr Dank galt Stefan Schneyer von der Sparkasse für eine Spende von 1000 Euro, Stiftungsvorstand Stephan Franke von der Hegler-Nothilfe-Stiftung, der sich mit einer Spende von 2000 Euro beteiligte, und Bürgermeister Andreas Hügerich , der als Mitglied des Stiftungsrates der „Stiftung unser Lichtenfels “ 2600 Euro zur Verfügung stellte. Zudem baute der Bauhof das Spielgerät auf.

Eschenbacher-Müller stellte ihre Einrichtung kurz vor. In der Frühförderstelle würden zurzeit aus dem ganzen Landkreis 285 Kinder im Alter zwischen null und sieben Jahren von 24 pädagogischen und medizinisch-therapeutischen Fachkräften betreut. Die Nachfrage sei sehr hoch. Die Therapien fänden entweder zuhause bei den Familien, in den Kindergärten und Krippen oder direkt in der Einrichtung statt. Etwa die Hälfte der Kinder hätten Therapien hier vor Ort und könnten das neue Spielgerät nutzen. „Wir wissen, dass hier eine wertvolle Arbeit geleistet wird und die Kinder und Jugendlichen im Mittelpunkt stehen“, lobte der Bürgermeister. red