Rosi Kuhn freut sich auf die Besucherinnen und Besucher beim Tag der Innenentwicklung. Ihr Biohof, den sie zusammen mit ihrem Mann Stefan und Sohn Sebastian führt, zeigt sich am Sonntag, 25. September, der Öffentlichkeit. Dabei geht es um den gelungenen Umbau des Schweinestalls, um den neuen hellen Hofladen, in dem es ausschließlich Bio-Produkte aus der Region gibt, und um die Käserei, die im ehemaligen Pferdestall ihre Heimat gefunden hat.

Rund 18 Monate hat der aufwendige Umbau am Hof gedauert. Anfangs schulterte die Familie beinahe alles allein. Der Rückbau wurde in Eigenleistung gestemmt. Zum Ende der Bauphase hin vertraute die Familie Kuhn auf tatkräftige und fachkundige Unterstützung durch Fachbetriebe. Natürlich, habe man auf eine ökologische Bauweise geachtet, passend zum Bio-Bauernhof, sagen die Kuhns. Neben den "typischen Elementen" einer zeitgemäßen Landwirtschaft mit Hofladen entstand in Oerlenbach noch ein Partyraum mit Küchenzeile und bodengleichen Toiletten.

Der Biohof Kuhn in Oerlenbach hat am Sonntag ab 14 Uhr seine Türen geöffnet und präsentiert auch seine Bioprodukte - meist von der Ziege. khhp