von unserer Mitarbeiterin Gerda Völk

Lichtenfels — Bei der gut besuchten Jahreshauptversammlung des Städtepartnerschafts-Komitees Lichtenfels standen neben den Berichten der Abteilungspräsidenten auch die Erfahrungsberichte der Jugend auf dem Programm.

Aufenthalt in Vandalia

Melanie Gerstner und Natalie Tremel berichteten mit zahlreichen Bildern von ihrem Aufenthalt in der Partnerstadt Vandalia. Ihre Gastfamilien haben ihnen einen unvergesslichen Aufenthalt mit vielen Eindrücken bereitet. Neben der Herzlichkeit der Menschen ist den beiden jungen Frauen auch die amerikanische Küche in Erinnerung geblieben.
Anna Schaller war von Oktober 2014 bis März 2015 als Fremdsprachenassistentin in Cournon. Während dieser Zeit hat sie als Assistentin der Deutschlehrer an drei verschiedenen Schulen den Schülern die deutsche Kultur und Lebensweise nahegebracht. Eine erfahrungsreiche Zeit, wie Schaller betonte.
In seinem Jahresrückblick erinnerte Günter Reinlein, Präsident der Ariccia-Abteilung, an die Fahrt in die italienische Partnerstadt. Für den 10. Juli ist das diesjährige Sommertreffen geplant. Der Gegenbesuch der italienischen Freunde ist für Anfang September geplant. Ein genauer Termin stehe aber noch nicht fest.
In Vertretung für Almuth Schuhmann berichtete Beirat Fred Bogdahn aus der Abteilung Cournon. Am Donnerstag, 23. April, beginnt die Boule-Saison auf dem Hartplatz des 1. FC Lichtenfels.

40 Jahre Städepartnerschaft

Vor 40 Jahren haben der damalige Lichtenfelser Bürgermeister Günther Hauptmann und sein Kollege Walter Lakin in Vandalia im US-Staat Ohio ihre Unterschrift unter die Partnerschaftsurkunde gesetzt. Ein Ereignis, an das Stefan Gerstner, der Präsident des Vandalia-Komitees erinnerte. Zur Feier des Jubiläums fliegt Ende Mai eine kleine Delegation nach Vandalia. "Für das Prestwick-Komitee war es ein ruhiges Jahr", informierte Roland Dier. Vom 31. August bis 5. September findet die diesjährige Fahrt nach Prestwick statt.
Über die Aktivitäten des Jugendkomitees berichtete Eileen Gerstner. Norbert Moschall vom Meranier-Gymnasium berichtete von einem regen Schüleraustausch zwischen den Partnerstädten Ariccia und Cournon.

Seminar zum Tierschutz

Oberstudienrätin Christine Peter informierte über die geplante Bildung eines P-Seminars, das sich mit dem Tierschutz in den englisch- und französischsprachigen Partnerstädten beschäftigen will. Dabei ist auch eine Zusammenarbeit mit dem heimischen Tierschutzverein und dem Tierheim geplant. In ihren Grußworten würdigte Zweite Bürgermeisterin Sabine Rießner (CSU) zu Beginn die Arbeit des Lichtenfelser Komitees.